Ask the Gamer

Viel wird über das Coronavirus oder COVID-19 gesprochen. es muss hingenommen werden, da die eigenen Möglichkeiten schlicht begrenzt sind. Oder ist vielleicht doch mehr möglich? Denn eventuell sind Gamer die Lösung des Problems

Das Coronavirus hat die Welt fest im Griff. Das merken auch Gamer immer mehr. So kommt es etwa zu Lieferengpässen bei der Hardware oder Messen/Veranstaltungen werden nach und nach abgesagt. Allerdings sollten gerade Zocker nicht einfach den Kopf in den Sand stecken, sondern aktiv werden. Denn mit ein wenig Gaming, könnte es sogar zu einem Heilungsmittel kommen. Wie das gehen soll? Ganz einfach, zockt das Crowdsourcing-Videospiel „Foldit“ der Universität von Washington. Dabei handelt es sich um ein Puzzlespiel, dass es schon seit 2008 gibt und Wissenschaftlern dient, Proteine zu optimieren. 

MF
Nun gibt es ein Puzzle, welches speziell auf COVID-19 ausgerichtet wurde. Hierfür ist auch kein medizinisches Wissen oder irgendwelche anderen wissenschaftlichen Kenntnisse von Nöten, da es nicht direkt um den Highscore geht (auch wenn dieser bestimmt ein Anreiz sein kann), sondern um die eigentliche Herangehensweise an das Problem. Die Universität von Washington erhofft sich dadurch neue Ideen und Lösungsansätze, die den Horizont erweitern. Ob es dabei helfen kann, ein Heilmittel zu finden, sei erst einmal dahingestellt. Allerdings ergeben sich laut ersten Aussagen bereits jetzt schon vielversprechende Herangehensweisen, die sich nun in einer Testphase befinden. 

Hier kommt Ihr zu Foldit

Share