In dem neuen Windows Update, auch bekannt unter 20H1, versucht Microsoft den nervigen und viel zu hohen Verbrauch von Arbeitsplatzspeicher bei Browserbenutzung zu verringern. Heißt das, man kann wieder entspannt beim Computer spielen Musik hören? 

Fractal_Design_Define_7
Wer kennt es nicht? Du möchtest neben dem Zocken entspannt Musik hören und hast noch weitere Tabs offen. 20H1 ist das neue Windows Update und es versucht durch Segment Heaps den allgemeinen RAM-Verbrauch zu senken. Windows Updates werden immer in Wellen installiert. Falls ihr dieses noch nicht habt, könnt ihr damit in nächster Zeit damit rechnen. Dieses Programm ändert die Struktur der Datenspeicherung im Arbeitsspeicher. Die technischen Details und den Code kann man auf den offiziellen Windows Seiten nachlesen. Erste Tests zeigen, dass bis zu einem Viertel des RAM-Verbrauchs eingespart werden kann. Inwiefern dies das eigentliche Problem löst ist fragwürdig. Aber dieser Schritt könnte einen großen Teil dazu beitragen, vor allem Leuten mit schwächeren und älteren Systemen auszuhelfen. Falls euer PC also nach einem Windows Update mal zur Ausnahme besser und nicht schlechter funktioniert, könnte es an diesen kleinem Stück Code liegen.  

Wir denken, dass dies ein guter erster Schritt in die richtige Richtung ist. Es bleibt abzuwarten, ob noch weitere Schritte folgen. Natürlich schwingt bei Windows auch immer die Befürchtung mit, dass Änderungen dieser Art auch negative Auswirkungen haben könnten. Das Browserproblem endlich anzugehen war in jeden Fall notwendig, hoffen wir auf weitere Optimierungen. Wir sind frohen Mutes und gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungsberichte mit dem neuen Update. Die Hoffnung stirbt nun mal zuletzt.  

 

Share