Technik wird immer teurer. Doch zumindest der Konsolenbereich ist dahingehend stets verhältnismäßig konstant geblieben. Das wirft natürlich die Frage auf, wie viel die neuen Konsolen kosten dürfen, damit die Nutzer nicht verprellt werden. 

Eine mögliche Antwort darauf liefern nun die Kollegen von PC Games, welche ihre Nutzer gefragt haben, was sie bereit wären, für die neuen Konsolen auszugeben. Dabei kristallisierte sich heraus, dass das Segment 400 bis 500 Euro der Bereich mit der größten Akzeptanz ist (34 Prozent aller Befragten). Das würde sich mit den ersten Vermutungen von Industrie-Analyst Michael Pachter decken. Dieser ist zuvor schon davon ausgegangen, dass die neuen Konsolen wohl um die 500 Euro kosten werden. Allerdings wird auch immer wieder betont, dass keine konkreten Analysen abgegeben werden können, solange es noch keine genauen Hardwarespezifikationen gibt. Weder Sony noch Microsoft haben sich bisher dazu geäußert.

Werden nun die einzelnen Konsolen für sich betrachtet, sind auch kaum Unterschiede auszumachen. Bei den Playstation-Nutzern scheint aber der Wille, mehr auszugeben, etwas ausgeprägter zu sein. So sind immerhin 15 Prozent gewillt auch bis 600 Euro hoch zu gehen. Bei der XBOX Scarlett sind es hingegen nur zehn Prozent. Insgesamt kommt die Playstation 5 besser bei den Nutzern weg. So gaben gerade einmal elf Prozent an, keinerlei Interesse an der kommenden Konsole von Sony zu haben. Bei der XBOX Scarlett sieht das schon ein wenig „schlimmer“ aus. Demnach haben stolze 33 Prozent aller Befragten kein wirkliches Interesse an Microsofts Next-Gen-Konsole und sind dementsprechend auch nicht bereit Geld dafür auszugeben. Bei all den Zahlen sollte aber auch bedacht werden, dass diese auf einem Minimum an Wissen basieren. Da kaum Daten und Fakten zu den Produkten bekannt sind, basieren die Entscheidungen der Teilnehmer wohl eher auf bisherigen Erfahrungen und welcher Marke der Nutzer eher zugewandt ist. Im Laufe des Jahres sollten die neuen Konsolen aber vollständig vorgestellt werden, was die Zahlen noch ein wenig verschieben dürfte. Ob positiv oder negativ für die Hersteller bleibt abzuwarten.

Share