Geoff Keighleys neues Storybook „Half-Life: Alyx – Final Hours“ verrät viel hinter den Kulissen von Valve. Darunter auch Details über die Fortsetzungen von „Left 4 Dead“ und „Half-Life“. Und warum Valve nicht bis 3 zählen kann.

Seit über einem Jahrzehnt sehnen sich Fans von „Half-Life“ und „Left 4 Dead“ nach Fortsetzungen für die legendären Spieletitel. In einer Zeit, bevor Steam den gesamten Markt dominierte, war Valve auch für seine bahnbrechenden Spiele bekannt.

Fractal_Design_Define_7
Das neue interaktive Storybook „Half-Life: Alyx – Final Hours“ vom Journalisten Geoff Keighley enthält viele brisante Informationen, warum die erfolgreichen Spielereihen eingestellt wurden. Dabei dreht sich vieles um „Source 2“. Das ist die neuere Engine von Valve, die 2015 auf den Markt kam. „Half-Life 3“ und „Left 4 Dead 3“ sollten beide auf dieser neuen Engine basieren. „Half Life 3“ sollte auf der neuen Engine laufen und „Left 4 Dead“ ein ähnliches Gameplay enthalten. Hierbei sollten Gebäude, Fluchtrouten und Gegner zufällig generiert werden. Leider wurde dieses Spiel nach ca. einem Jahr in der Entwicklung abgebrochen. „Left 4 Dead 3“ sollte ebenfalls auf dieser Engine aufbauen. „Source 2“ war während der Entwicklungsphase von „Left 4 Dead 3“ aber noch in den Kinderschuhen. In dem Spiel sollten riesige Horden von Zombies durch eine Open-World stampfen. Da das aber damals für „Source 2“ zu ambitioniert war, wurde das Spiel gestrichen.

Geoff redet auch über andere Spieleprojekte, die abgebrochen wurden. Wie z.B. von einem RPG- und einem Souls-like-Spiel. Leider wurde aus dem nichts. Es ist zwar sehr schade, dass diese Spiele alle nicht rauskamen, jedoch beruhigt es ein bisschen, zu wissen, dass Valve das Spiele-Machen nicht vollkommen vergessen hat. Und mit dem nun erfolgreichen VR-Titel „Half-Life: Alyx“ können wir uns vielleicht Hoffnung machen, dass bald mehr kommt. Alle, die sich das Storybook anschauen möchten, können es auf Steam kaufen. Wir hoffen ja, dass „Left 4 Dead 3“ irgendwann das Tageslicht erblicken wird. 

Share