Ihr glaubt, dass bei Euch eine starke Maschine unter dem Tisch steht? Dann wartet ab, bis die US-Navy ihren Mega-PC fertiggestellt hat und mit der wohl größten FLOPS-Anzahl alles in den Schatten stellen wird. 

MF
AMD und NVIDIA® werden wohl bald auf eine eher extreme Art und Weise zusammenfinden. Wie planet3dnow.com berichtet, hat die US-Navy die beiden Hersteller auserkoren, um an einem Supercomputer zu arbeiten. Hierfür soll AMD natürlich die Prozessoren und NVIDIA® die GPUs liefern. Gebraucht werden dabei die Epyc-CPUs der zweiten Generation („Rome“) und NVIDIAs® Volta V100 GPUs. Wir reden hier aber nicht etwa von nur einer Handvoll Prozessoren und Grafikeinheiten, sondern von knapp 300.000 CPUs und immerhin 112 GPUs, die zusammengeschlossen werden. Damit das auch reibungslos funktioniert, werden die Einheiten über ein Cray Slingshot-Netzwerk zusammengeschlossen und eine Übertragungsgeschwindigkeit von 200 Gbit/s nutzt.

Aber auch an Arbeitsspeicher soll es nicht mangeln. So kommen 590 Terabyte zum Einsatz. Für genügend Speicherplatz sorgen NVMe-SSDs, die auf eine Gesamtgröße von immerhin 14 Petabyte kommen. Klingt schon einmal nicht verkehrt, wird aber hinsichtlich der Spitzenleistung noch besser. Denn wird das System voll ausgereizt, wird eine Leistung von 12,8 PetaFLOPS erreicht. Sollte dies stimmen, würde es immerhin reichen, um in die Top 25 Liste der stärksten Großrechner zu kommen.

Die Navy plant den Rechner Anfang 2021 in Betrieb zu nehmen und damit vor allem die Vorhersage der Stärke und Bewegungen von Hurrikans zu verbessern.

Share