Lange Zeit galten OLED-TVs als das Gerät, wenn man die beste Bildqualität für Film, Games und Fernsehen haben will. Doch könnten OLED-Bildschirme bald aus dem Premiumbereich verdrängt werden. 

Die Aussagen stammen dabei von dem Unternehmensberater Ken Werber von Nutmeg Consultants. Er beruft sich auf angebliche Aussagen eines hochrangigen Sony-Mitarbeiters. Sony stellt ja selbst OLED-Displays für den Premiummarkt her. Wobei die Displays selbst von der direkten Konkurrenz LG kommen und nur in das eigene Technikgehäuse verbaut werden. Damit könnte aber bald Schluss sein. Denn laut Werner bzw. des Sony-Mitarbeiters, sind OLED-Displays gar nicht mehr zwingend nötig, um das beste Bild zu erhalten. Demnach reichen mittlerweile auch die neusten LCD-Bildschirme, um die gleiche, wenn nicht sogar bessere Qualität zu erhalten. Zudem bieten LCDs die Möglichkeit den einen großen Schwachpunkt von OLED auszugleichen: die schwache Helligkeit. Gerade für neuere Film- und Serienproduktionen wird dieser Aspekt immer wichtiger, da sie zunehmend auf HDR bzw. HDR10 setzen. Aufgenommene Filmszenen werden häufig über OLED-Displays mit einer Helligkeit von 1.000 cd/m² aufgenommen. Viele TV-Displays nutzen aber immer mehr 4.000 cd/m². Für 1.000er Aufnahmen muss das Bild dann runtergerechnet werden. Bei dieser Komprimierung geht aber ein großer Teil der Farbtreue und der Farbdetails verloren. Neue Produktions-LCD-Bildschirme von Sony sollen dafür nun die Dual-Cell-LCD-Technik nutzen, um Werte von 2.000 cd/m² zu erreichen. LCD-TVs für den Endkunden sorgen im Gegenzug mit der Quantum Dot-Technologie dafür, dass die aufgenommenen Bilder über dimmbare LED-Hintergrundbeleuchtung besser verarbeitet werden und weitestgehend farbtreu bleiben.

Zwar mag man mit der richtigen LCD-Technik mehr aus dem Bild herausholen können, aber OLED ist sicher nicht tot, sondern könnte wieder zurückkehren. So forscht man aktuell an neuen chemischen Zusammensetzungen, um Problemzonen der Technik abzumildern. Allerdings kann es noch eine Weile dauern, bis die neuen OLEDs ihren Weg in die Regale finden.

Share

Hinterlasse eine Antwort