Die Ankündigung über einen Remaster kam aus dem Nichts, denn eigentlich reden im Moment alle nur über Cyberpunk 2077. Die neue Version erscheint für PC, Xbox Series X und Playstation 5. Sie wird Features wie Raytracing, HDR und schnelle Ladezeiten beinhalten. Die beste Info: Der Remaster soll bereit 2021 erscheinen und Besitzer von The Witcher 3 kriegen ihn umsonst.

MF
The Witcher 3 ist für viele das beste Action-RPG, wenn nicht sogar das beste Spiel aller Zeiten. Das Meisterwerk von CR Projekt Red (CD:PR) kam 2015 auf den Markt und entführt Euch in die Welt des Witcher-Universums. Die Quests sind spannend, die Grafik ohnehin schon atemberaubend und die Story wunderbar. Das Spiel glänzt mit einer fairen DLC-Politik und brachte CD:PR den guten Ruf, den das Entwicklerstudio heute genießt. Da es aber alle Hände voll zu tun hat, wird das externe Studio Saber Interactive den Remaster übernehmen. Saber Interactive hat schon den Switch-Port für The Witcher 3 übernommen und bis vor Kurzem an Crysis Remastered mitgearbeitet. In solchen Fällen sind wir immer sehr vorsichtig. CD:PR hat sich aber unserer Meinung nach einen Vertrauensbonus verdient. Einerseits freuen wir uns über einen Remaster für die nächste Konsolengeneration, andererseits haben wir auch ein bisschen Angst.

Die Chancen: The Witcher 3 ist nicht perfekt. Eine Verbesserung der Engine, Ladezeiten und Grafik sind alle schön, aber das Game sieht auch so schon gut aus. Wir finden, der Remaster könnte einige der wenigen Schwächen des Spiels angehen. Zum einen sollten die Kämpfe leicht überarbeitet werden. Sie stehen zwar nicht im Fokus, sind aber selten ausbalanciert. Das kann vor allem dann frustrieren, wenn man das Startgebiet verlässt. Die DLC-Kämpfe gegen Detlaff und Olgierd haben gezeigt, was man aus dem Spiel herausholen kann. Zum anderen sollte die Pferde-KI überarbeitet werden, genauso wie der Fallschaden. Plötze ist verbuggt und Geralt stirbt bei einem Fall aus drei Metern.

Mögliche Probleme: Der größte Punkt der Ungewissheit ist, dass der Remaster von einem Drittstudio programmiert wird. Das kann folgendes bedeuten:

  1. Entweder hat CD:PR nichts mit dem Projekt zu tun und es wird wahrscheinlich nur ein Engine-Upgrade geben.
  2. Oder Saber Interactive hat die Erlaubnis, das Gameplay zu modifizieren. Das könnte aber zu Änderungen führen, die nicht im Sinne von CD:PR sind.
  3. Eine andere Option ist, dass CD:PR mitarbeitet und anleitet, jedoch nicht selbst programmiert. Wir denken, dass das die optimale Lösung wäre.

 

Share