Viele von Euch werden unsere Testers Keepers-Aktionen schon kennen. Für alle, denen dieser Begriff nichts sagt, hier ein kurzes Vorwort zum folgenden Testbericht der GeForce® RTX™ 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G.

Im Rahmen der Tester Keepers-Aktionen rufen wir unsere Leser regelmäßig auf, sich bei uns als Produkt-Tester zu bewerben und neuer Hardware einmal so richtig auf den Zahn zu fühlen. Wir lassen den ausgewählten Testern dabei völlig freie Hand. Einzige Voraussetzung ist, dass diese ihre Meinung zum Testobjekt im Nachgang ausführlich darlegen. Denn nur so habt Ihr auch etwas davon und könnt Euch im Anschluss ein besseres Bild von der Hardware machen. Doch genug der profanen Einleitung, nun soll Simon mal erzählen, was er so von der GeForce® RTX™ 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G hält.

„Hallo! Ich habe die GeForce® RTX™ 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G im Rahmen des Testers Keepers Programms von Mindfactory erhalten. Mein Computer ist inzwischen ein wenig in die Jahre gekommen (Intel® E7500, 4GB DDR2, Radeon™ 6870) und so habe ich mich für einen neuen Gaming PC für um die 1000 € umgesehen. Nach einiger Recherche bin ich auf die RTX™ 2060 Super gestoßen und so auch auf die Aktion. Die Grafikkarte wird also definitiv Teil meines Systems werden und wird hoffentlich einige Jahre gute Dienste leisten.Im Folgenden werde ich im Speziellen die GeForce® RTX™ 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G bewerten. Meine Computer-Komponenten habe ich zum Black Friday bestellt.  Die Spezifikationen des geplanten und auch anschließend genutzten Systems sind weiter unten zu finden.“

Zusammenfassung

  • GeForce RTX 2060 Super ist ein hervorragender Grafikchip im 1000€ Budget PC
  • Design-Meisterleistung von Gigabyte
  • Spärlicher Lieferumfang
  • Gute hochwertige Verarbeitung
  • Brauchbare Features
  • Tolles Gesamtpaket aus Hardware und Software
  • Ich würde für denselben Preis zur auslaufenden Gigabyte 2070 (non Super) greifen, oder für weniger Geld zur Gigabyte 2060 Super Winforce OC.
  • Zu schick fürs geschlossene Gehäuse. Für Käufer mit Seitenfenster im Tower und mindestens einer RGB-Komponente ist eine Grafikkarte mit RGB ein Muss. Mit tollem Aussehen und guter Kühlung wird die GeForce® RTX 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G deutlich attraktiver.

Testsystem:

 

Einordnung in die Gigabyte Produktserie

TL;DR: Nach der Anpassung der GAMING Edition lohnt sich der Aufpreis von einer WINDFORCE weniger.

MF
Im Vorfeld habe ich mich etwas mit der Produktlinie von Gigabyte auseinandergesetzt. Hier ein Pluspunkt für Gigabyte. Die Webseite ist wirklich der Hammer. Übersichtlich, informativ und gutes Design. Meiner Meinung nach kann sich bei der Recherche zwischen verschiedenen Herstellern nur ein weiterer Hersteller mit Gigabyte in Sachen Website messen (MSI).Gigabyte unterteilt ihre GeForce® RTX 20er-Serie in drei Kategorien.Einsteiger: WINDFORCE Modelle, mal mit mal ohne OC, in verschiedenen Serien. Solide Preis-Leistungs-Karte von Gigabyte Mittelklasse (+20-30€): GAMING Modelle, die sich hauptsächlich durch den größeren Kühler und einen zusätzlichen Lüfter unterscheidet. Fast immer OC. Kleines RGB-Logo.Oberklasse (+100-150€): AORUS Modelle. Die Premiumklasse richtet sich hauptsächlich an Enthusiasten, mit viel RGB-Beleuchtung, stylischem Design und evtl. Wakü. Jetzt zur GeForce® RTX 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G (rev. 1.0) [GV-N206SGAMING OC-8GD], welche ich testen durfte. Was unterscheidet sie von der früher erschienenen GeForce® RTX 2060 SUPER™ GAMING OC 8G [GV-N206SGAMING OC-8GC]? Die Erweiterung 3X verspricht erst mal ein Upgrade. Leider nein! Die “überarbeitete” Version 3X ist zum selben Marktpreis ein Downgrade. Während die non-3X Karte über einen USB-C Ausgang verfügt und neben dem 8-Pin PCI-E Stromanschluss auch einen 6-Pin Anschluss hat (theoretische 75W mehr Leistungsaufnahme), wurden beide Features bei der 3X Version gestrichen. Auch der Boost Takt wurde in der Werkseinstellung von 1815MHz auf 1710MHz bei der 3X Version gesenkt. Schade, aber vielleicht gab es gute Gründe zum Downgrade?! Eventuell war die erste 2060 Super Serie einfach nur eine umgeflashte 2070. Dann würde das Downgrade auch zur günstigeren 2060 Super passen.

Design und Verarbeitung

TL;DR: Schlicht, hochwertig und praktisch. Mir gefällt sie!

Das Design der Gigabyte GeForce® RTX 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G (rev. 1.0) wirkt beim ersten Hinsehen schlicht. Maßgeblich für das Aussehen sind die drei Lüfter. Schaut man jedoch genauer hin, entpuppt sich die Karte als Design Meisterleistung. Die Karte belegt genau zwei Slots. Hier gefällt mir besonders, dass die Karte sowohl in der Höhe, also auch in der Breite abschließt, was einfach nur gutes Design ist. Viele andere Karten wirken eher unförmig, klobig oder seltsam abgesetzt.Durch die verringerte Breite und Höhe fällt die Karte recht lang aus. Das lässt sie optisch noch schlanker erscheinen.Die Verarbeitung ist ansonsten solide. Hier wirkt nichts schlecht verarbeitet oder wackelig. Laut Gigabyte werden ausschließlich langlebige Komponenten verbaut.Bei der Metallrückplatte wäre noch zu erwähnen, dass auch hier ein Wärmeleitpad verwendet wird. Diese wird unter Last ziemlich warm und bringt also aktiv was beim Ableiten der Wärme. Die Zotac Karte meines Freundes hat zwar auch eine Metallrückplatte, diese ist aber fast nur zum Schutz da, da hier kein Pad vorhanden ist.

Features

TL;DR: Hier macht Gigabyte alles richtig. Zero Fan Mode, guter Kühler, hochwertige Komponenten und RGB-Mode heben die Grafikkarte von der Masse ab.

Am besten und anschaulichsten veranschaulicht Gigabyte die Features der GeForce® RTX 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G auf ihrer Website.In Kürze sind das der Zero Fan Mode, der bei Grafikkarten dieser Preisklasse schon fast Pflicht ist. Bis 60°C bleiben die Lüfter aus. Das Feature lässt sich per Software auch abschalten, was ich in meinem System auch machen werde. Die langsam drehenden Lüfter sind auch kaum hörbar und definitiv leiser als der CPU Kühler im Idle. Im Worst-Case (was realistisch nicht vorkommen wird) bedeutet der Zero Fan Mode, dass alle Komponenten immer bis 60°C haben, bevor die Wärme abgeführt wird. Gerade wenn die Karte aus der Volllast kommt, wird sie nur bis 60°C gekühlt und braucht eine ganze Weile, bis sie unter 50°C fällt. Vielleicht lässt sich ja dafür ein gutes Hysterese Profil einstellen.Auf die Metallrückplatte bin ich schon in der vorherigen Sektion eingegangen. Sehr angenehm auch beim Einbau.Ob der sich andersherum drehende mittlere Kühler tatsächlich eine bessere Kühlung bringt, kann ich nicht sagen.Das Gigabyte RGB Logo ist doch sehr dezent. Wenn man kein RGB braucht, weil man einen geschlossenen PC hat, ist es unnötig. Wenn man auf RGB steht, ist es zu klein und dunkel, finde ich. Vielleicht suchen aber auch Leute genau danach, um nicht zu dick aufzutragen.

Einbau und Inbetriebnahme

TL;DR: Kein Problem.

Auf dem Testsystem waren die aktuellen Geforce Treiben bereits installiert. Der Einbau war ein Kinderspiel. Windows 10 hat die Karte sofort erkannt. Der Spaß konnte sofort losgehen.

Leistung

TL;DR: Viel Power. Zukunftssicher.Ich finde die Leitung der Karte super.

Ich bin kein Grafik Enthusiast. Ich stelle gerne Details runter, um eine gute und lagfreie Performance zu bekommen. Das fängt für mich bei 60 fps an. Als Benchmarks habe ich 3DMark TimeSpy und den Borderlands 3 Benchmark laufen lassen. Dabei war HWMonitor für die Temperaturen an. Sowohl auf der GeForce® RTX 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G, als auch auf der 8GB KFA2 GeForce® RTX 2070 SUPER EX [1-Click OC] Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail).Die Ergebnisse sind in den Screenshots zu sehen. Die Einstellungen waren dabei alle auf maximal.Meine Karte hat sogar bis auf 1965 Mhz geboostet!Es gibt massig Videos und Webseite mit professionell durchgeführten Benchmarks und vergleichen, deshalb will ich gar nicht so sehr ins Detail gehen. Was für mich interessant ist: Bei der GeForce® RTX 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G sind aktuelle anspruchsvolle Spieletitel selbst bei maximalen Details spielbar. Verzichtet man auf etwas Grafikeinstellung, wird man, glaube ich, lange Zeit Spaß an der Karte haben können und noch einige Jahre aktuelle Titel spielen können.

Temperatur

TL;DR: Unter Vollast super. Im Idle nach Vollast etwas zu warm.

Da ich nicht mein eigenes System hatte, sind die Messwerte hier etwas begrenzt. Vielleicht schaffe ich es noch, mit meinem System etwas ins Detail zu gehen. Bei frisch hochgefahrenem PC bewegt sich die Temperatur um die 37°C, was super ist. Bei mir konnte ich während eines Benchmarks unter Vollast maximal 64°C messen. Das ist bestimmt noch nicht das obere Ende, aber schon ein toller Wert für ca. 5 Minuten Volllast. Tolle Kühlleistung bei geringer Lautstärke. Wie schon oben erwähnt, werde ich in meinem System die 3D ACTIVE FAN Technologie ausschalten, oder, wenn möglich, auf 40°C setzen. Da sind die Bauteile unnötig warm, dafür dass der Lüfter bei kleiner Drehzahl super leise ist.

Lautstärke

TL;DR: Im Idle nicht hörbar. Unter Volllast im gedämpften Gehäuse auch kaum.

Selbst unter Vollast ist die Karte bei relativ geringer Lüfterdrehzahl ausreichend kühl, was die Karte sehr leise macht. Im Testsystem mit dem Ryzen Boxed Kühler ist sie gegen den CPU Kühler kaum hörbar. Im gedämpften Gehäuse absolut erträglich. Ich konnte auch keine weiteren störende Geräusche, wie Spulenfiepen oder so hören.

Preis-Leistung

TL;DR: Gut, aber nicht überragend. Puristen sollten auf die WINDFORCE zurückgreifen

Mindfactory
Für mich immer einer der wichtigsten Punkte beim Kauf von PC Komponenten. In erster Linie suche ich mir im Falle einer Grafikkarte einen Grafikchip aus, der zu den eigenen Anforderungen und Budget passt. Meine Wahl fiel dabei auf die GTX™ 2060 Super, da diese gerade noch in ein 1000€ Budget passt. Die Radeon™ 5700(XT) ist zwar günstiger, aber heißer, stromhungriger und hat vorallem nach meiner Recherche noch viele Kinderkrankheiten was Software und Treiber angeht. Ich würde dann aber auch nicht die Karte vom billigsten Hersteller kaufen. Ein paar Euro mehr Budget für gute Kühlleistung, Lautstärke und hochwertige Komponenten sollten schon drinnen sein. Vor Allem die billigsten 2060S Karten haben nicht mal einen zweiten Displayportanschluss (die Gigabyte hat sogar drei) und kommen mit DVI, HDMI und einem DP. Die GeForce® RTX 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G bringt für mich alle wichtigen Eigenschaften mit, befindet sich vom Preis aber auch eher am oberen Ende der 2060S Karten. Wer auf RGB verzichten kann, bekommt (zum Zeitpunkt des Reviews) für 25€ weniger eine Gigabyte 2060 Super™ Winforce OC, die wahrscheinlich genau so gut ist oder für fast 40€ weniger eine 8GB MSI GeForce RTX 2060 Super Ventus GP DDR6 PCI-E. Ich würde mich weiterhin nach den Tagespreisen richten und mich nicht auf ein Modell versteifen. Die GeForce® RTX 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G bringt für mich keinen unverzichtbaren Mehrwert für den Aufpreis.Wenn ich schon bereit bin, den Preis der GeForce® RTX 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G zu zahlen, würde ich zur Gigabyte 2070 (non Super) greifen. Durch den Abverkauf ist diese momentan zum gleichen Preis erhältlich hat etwas mehr Leistung bei gleicher Gigabyte Qualität.

Fazit

TL;DR: Solide Grafikkarte. Hier macht man nichts falsch.

Gigabytes GeForce® RTX™ 2060 SUPER™ GAMING OC 3X 8G ist eine hochwertige Karte auf das Gesamtpaket gesehen. Es gibt hier nichts Großes zu bemängeln. Ich würde die 20-30€ mehr für eine hochwertigere Karte ausgeben, was in diesem Preissegment gerade mal 5-7% mehr sind. Kein Geheimtipp oder Superschnäppchen, aber definitiv auch keine Fehlinvestition.“

All unsere Testers-Keepers-Aktionen findet Ihr HIER!

Share