Nicht mehr lange, dann gibt es wieder Dämonengeschnetzeltes auf der Speisekarte. Denn dann erscheint „Doom: Eternal“. Kurz vor Release hat Entwickler id Software nun die offiziellen Systemvoraussetzungen bekanntgegeben. 

Fractal_Design_Define_7
Wenig überraschend sind die Voraussetzungen für das Sequel von „Doom“ (2016) noch einmal ordentlich angestiegen. Der Sprung ist  nicht zu verachten, denn jetzt sind die damaligen empfohlenen Voraussetzungen, das Minimum von heute. Kein Wunder, setzt das Sequel doch deutlich mehr auf optische Wucht, Abwechslung und lässt Gegner auch an ihren einzelnen Extremitäten verletzen. Das will erst einmal berechnet werden, weswegen vor allem die GPUs deutlich anziehen müssen. Ob die Angaben am Ende der Wahrheit entsprechen, bleibt natürlich erst einmal abzuwarten. Es kann sich hinsichtlich der nachträglichen Optimierung noch einiges ändern bzw. verbessern. 

Folgend nun die kompletten Voraussetzungen für „Doom: Eternal“:

Minimum:

OS: Windows 7 oder 10 64-bit
CPU: Intel® Core™ i5 mit 3.3 GHz oder AMD Ryzen™ 3 mit 3.1 GHz
GPU: NVIDIA® GeForce® GTX™ 970 (4GB), GTX™ 1060 (6GB), GTX™ 1650 (4GB) oder AMD Radeon™ R9 290 (4GB), RX 470 (4GB)
Arbeitsspeicher: 8 GB
Speicherplatz: 50 GB

Empfohlen:

OS: Windows 10 64-bit
CPU: Intel® Core™ i7 6700K oder AMD Ryzen 7 1800X
GPU: NVIDIA® GeForce® GTX™ 1080 (8GB), RTX™ 2060 (8GB) oder AMD Radeon™ RX Vega56 (8GB)
Arbeitsspeicher: 16 GB
Speicherplatz: 50 GB

„Doom: Eternal“ erscheint am 20. März für PC, Playstation 4 und Xbox One.

Share