Auf der diesjährigen CitizenCon 2949 hat Entwickler Cloud Imperium Games mal wieder ein paar neue Informationen zu dem sich noch immer in der Entwicklung befindenden „Star Citizen“ veröffentlicht. Und diese neue Elemente können sich durchaus sehen lassen.

MF
Man kann über „Star Citizen“ sagen, was man will, aber da Spiel fasziniert selbst nach vielen Jahren der Entwicklung immer noch viele Spieler. Gleichzeitig muss Cloud Imperum Games aber auch regelmäßig liefern, um die Unterstützer und Fans bei Laune zu halten. Und das haben sie auf der diesjährigen CitizenCon durchaus getan. So wurde gleich ein zweites, neues System vorgestellt, das den Namen „Pyro“ tragen wird. Dieses wird  über einen Jump-Point aus erreichbar sein. Welche Schiffstypen dafür nötig sein werden, ist bisher aber noch nicht bekannt. Doch damit nicht genug. Zudem stellte wurden über Planet Tech V4 neue Wettereffekte sowie -mechaniken vorgestellt. Gerade Schnee und Eis haben es dabei der Community angetan und kam sehr gut an.

„But wait there’s more“. Neben neuem System und Wettereffekten, wurde auch das langerwartete Schiff Anvil Carrack erstmals vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein militärisches Erkundungsschiff. Dieses kann länger als gewöhnlich im Weltall überstehen und ist zudem in der Lage die Jump-Points zu nutzen. Zu guter Letzt wurde noch „Theatres of War“ vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein 20v20 Multiplayermodus, der stark an die „Battlefield“-Titel erinnert. Heißt: Es wird Kämpfe zu Fuß und in Fahrzeugen bzw. Raumschiffen geben. Für den Moment befindet sich der Modus aber noch in einer frühen Alpha-Phase und hat daher noch zahlreiche Ecken und Kanten.

Share