Trotz diverser Negativ-Berichte und immer ungeduldiger werdenden Backern, scheint der Hype um „Star Citizen“ nicht abzureißen. So darf sich das Herzensprojekt von Chris Roberts nun sogar über einen neuen Crowdfunding-Meilenstein erfreuen.

Sieben ganze Jahre befindet sich „Star Citizen“ nun schon in der Entwicklung. Sieben Jahre voller Rekorde, Updates, Alphas und fehlender Release-Ankündigungen. Das Spiel will einfach nicht erscheinen und trotzdem sind die Leute offenbar gewillt, dem Entwickler Cloud Imperium Games das Geld hinterher zu werfen. So wurde bekanntgegeben, dass man nun auch die 230-Millionen-Dollar-Marke über Crowdfunding knacken konnte. Zum jetzigen Zeitpunkt stehen die Einnahmen bei 230.359.903 Dollar und das Spiel kann bereits 2.349.249 Nutzer verzeichnen. Einen ordentlichen Boost könnte dabei wohl auch die Alpha-Version 3.6 beigesteuert haben. Kurz vor der Veröffentlichung der Version wurden so noch einmal 350.000 Dollar eingenommen. Die neueste Vorabversion bietet unter anderem die Möglichkeit, eine größere Auswahl an Schiffen über die Ingame-Währung zu kaufen und nicht mehr ausschließlich über Echtgeld.

Neue Rekorde und Updates sind eine feine Sache, doch nach sieben Jahren Entwicklung wäre es wohl noch besser, wenn „Star Citizen“ endlich erscheinen würde. Doch von einem Release oder wenigstens Releasezeitraum, will man noch nichts wissen.

Share