Die nächste Konsolengeneration will nicht nur einen großen Sprung hinsichtlich der Grafik bringen, sondern allgemein die Performance verbessern. Vor allem den langen Ladezeiten wurde der Krieg erklärt und nun scheint Sony diese sogar komplett streichen zu wollen. 

Einen der größten Sprünge machen die neuen Konsolen wohl beim Speicherplatz. Dieser soll laut ersten Aussagen nämlich erstmals auf SSDs setzen, um die Ladezeiten so gering wie nur möglich zu halten. Doch Sony möchte offenbar noch einen Schritt weitergehen und hat nun ein neues Patent eingereicht, das Ladebildschirme komplett negieren soll. Dabei handelt es sich um eine Methode, die die Maps in verschiedene Sektionen aufsplittet. Befindet sich der Spieler in einer Sektion, werden alle anhängenden Sektionen im Hintergrund vorgeladen. So soll der Übergang zwischen zwei Bereichen problemlos und ohne Ladezeiten funktionieren.

Allerdings muss erwähnt werden, dass es sich dabei keineswegs um eine bahnbrechende Neuerung handelt und es ähnliche Techniken bereits in anderen Spielen gibt. Mit Sony steht aber nun erstmals ein großer Technikhersteller dahinter, was davon zeugt, dass es dem Unternehmen in der Tat sehr ernst ist, wenn es um die Minimierung der Ladezeiten geht.

Share

Hinterlasse eine Antwort