Seit Längerem ist bekannt, dass es Stabilitätsprobleme beim FCLK-OC der neuen Ryzen™-Mainboards gibt. Das und noch mehr soll innerhalb der nächsten zwei Monate durch das AGESA-1.1.9.0-Update behoben werden. Das Update wird von AMD an die verschiedenen Mainboard-Hersteller geschickt und soll über diese beim Endkonsumenten landen. Hier die Details.

Fractal_Design_Define_7
FCLK steht für Fabric-Takt und beschreibt die ursprüngliche Taktrate eines Prozessors. Diese kann bei AMD eigentlich ohne Probleme hochgetaktet werden. Bei einigen Mainboards führte dies aber zu Abstürzen und anderen Stabilitätsproblemen. Dadurch wurde die Taktrate des eingebauten Arbeitsspeichers auf quasi DDR4-3200 MHz begrenzt. AGESA 1.1.9.0 verspricht FCLK-Stabilität von 1800 bis 2000 MHz. Dies würde Taktraten von bis zu DDR-4-4000 MHz für den Arbeitsspeicher erlauben. Somit wäre eines der größten Probleme bei den Ryzen™-5000-Prozessoren behoben.

Zudem soll das Update einige neue Funktionen mit sich bringen. Unter anderem wird der neue Windows 10 Energiesparmodus S0i3 unterstützt. Ebenso neu ist der Support für fanless-X570-Mainboards und eine Verbesserung der Stabilität. Vor allem zum letzten Punkt fehlen aber noch Details.

Das Update ist draußen. Wie lange es dauert, bis es beim jeweiligen Endverbraucher landet, hängt nur noch von den Partnern ab. Diese News sollten vor allem OC-Fanatiker sehr freuen. Wie die Stabilitätsverbesserungen aussehen und sich genau auswirken, werden wir abwarten müssen. Teilt gerne Eure Erfahrungen mit uns auf Facebook.

Share