Was ist das zurzeit erfolgreichste Videospiel? „Minecraft“? „Fortnite“? Die Antwort könnte so einige überraschen oder auch ein gewisses Kopfkratzen hervorrufen. Denn zumindest wenn es um die monatlichen Nutzer geht, hat „Roblox“ aktuell die Nase vorn. 

Aber Moment! Was zur Hölle ist „Roblox“? Zugegeben, unter den selbsternannten Hardcore-Gamern ist der Titel wohl eher unbekannt. Das ist ziemlich ungewöhnlich, denn „Roblox“ gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten Titeln weltweit und ist häufig sogar noch erfolgreicher als Games wie „Minecraft“ oder „Fortnite“. Während die beiden Titel auf „nur“ 91 Millionen bzw. 78 Millionen aktive monatliche Nutzer kommen, knackte „Roblox“ ganz heimlich die 100-Millionen-Marke. Doch wie hat das Game das nur geschafft und was ist „Roblox“ überhaupt? Nun, auf dem ersten Blick wirkt das Spiel wie ein einfacher „Minecraft“-Klon, in dem sich Spieler in einer Sandbox-Welt ordentlich austoben und kreativ ausleben können. Allerdings mit einem kleinen, aber feinen Unterschied. In „Roblox“ ist es nämlich möglich, eigene Spiele, Welten oder Items zu erstellen, zu teilen oder sogar zu verkaufen. Dieses Sharing-Potenzial verhalf der Community zu enormem Wachstum. Auch konnten so bereits im Jahr 2017 knapp 30 Millionen Dollar allein durch die von User generierten Inhalte erwirtschaftet werden. Dass „Roblox“ jetzt so durchstartet, verwundert allerdings doch ein wenig. Schließlich existiert das Game schon seit 2006. Aber erst 2016 stieg die Popularität enorm an und führte dazu, dass sich die Spielerzahl nahezu verzehnfachte.

Interessant ist auch die Demografie der Spieler. So sind knapp 40 Prozent weiblich und vor allem Kinder unter 14 Jahre spielen das Spiel. Laut Gamestar war das Spiel bei dieser Altersgruppe 2018 sogar beliebter als etwa die Videoplattform Youtube.

Angebote Mindfactory
Share