Ask the Gamer

Gestern um 17 Uhr stellte AMD seine neuen Grafikkarten vor. Wir hatten schon große Erwartungen, wurden aber trotzdem komplett überrumpelt. Wenn die Karten halten, was sie versprechen, könnte AMD in dieser Generation die besten CPUs und GPUs auf dem Markt haben. Wir können an dieser Stelle nicht alles aus dem Reveal zusammenfassen, sondern empfehlen Euch, den Reveal anzuschauen und Euch mithilfe unabhängiger Reviews zu informieren.

Im gestrigen Live-Event wurden die RX 6800 (Release 18.11; 549 USD), RX 6800 XT (Release 18.11; 649 USD) und RX 6900 XT (Release 08.12; 999 USD) vorgestellt. Die Grafikkarten sind ähnlich der NVIDIA®-Ampere-Reihe aufgestellt, jedoch scheinen sie teilweise eindeutige Vorteile zu haben. Die neuen Grafikkarten sollen vor allem in Kombination mit den neuen Ryzen™-Prozessoren kostengünstiges und starkes UHD-Gaming ermöglichen. Wenn das gelingt, kann AMD endlich im High-End-Bereich mitmischen und diesen vielleicht sogar bald dominieren.

Eine genauere Aufschlüsselung der Grafikkarten findet Ihr unten. AMD erklärte zuerst die Vorteile der RDNA 2-Architektur und zeigte ein paar neue und ältere Technologien. Einer der größten Vorteile der neuen AMD-Produkte ist die Energieeffizienz. Selbst der Top-Dog RX 6900 XT verbraucht lediglich 300 W. Nebenher bieten die Karten aber viele Technologien wie DX 12 Ultimate Compliance, Raytracing, Variable Rate Shading, Mesh Shader und Sampler Feedback. Die neuen Grafikkarten beinhalten zudem zwei Features, die die Performance zusammen um 2 bis 13 Prozentpunkte steigern können: Den Rage Mode, ein eingebautes Overclocking, und Smart Memory Access, das ausgewählt werden kann, wenn man CPU und GPU von der neuen Team Rot Generation hat.

Mindfactory
Alle drei Grafikkarten verfügen über deutlich mehr VRAM als ihre Ampere-Gegenstücke und können auch in anderen Bereichen Punkten. Vor allem die 6800 XT – als Gegenstück zur RTX™ 3080 – und die 6900 XT, wiederum als Gegenstück zur RTX™ 3090, scheinen teilweise eine bessere Leistung zu einem deutlich besseren Preis zu liefern. Die 6900 XT bietet dabei die Performance der 3090 für circa 500 Euro weniger. Lediglich bei den Einsteigermodellen ist die Lage noch unklar, denn obwohl die RX 6800 ein wenig besser ist, ist die 3070 dennoch günstiger. Wir können die Grafikkarten aber noch nicht genau miteinander vergleichen, denn es ist nicht abzusehen, wie sich die Raytracing-Leistung und DLSS von NVIDIA® auf den Performance-Vergleich auswirken. Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf die neuen Grafikkarten und sind begeistert, dass dabei der größte Gewinner der Konsument ist. Denn wir profitieren am meisten von dem Kleinkrieg zwischen den Hardware-Herstellern. Was haltet Ihr von dem Reveal? Ist NVIDIA® geschlagen?

 

Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von YouTube eingebunden, d.h., dass keine Daten über Sie als Nutzer an YouTube übertragen werden, wenn Sie das Video nicht abspielen. Mit Betätigen des Buttons „Accept YouTube Content“ erklären Sie sich einverstanden, dass YouTube Cookies setzt und Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit gegenüber Youtube widerrufen. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in unserer Datenschutzerklärung 

 

Technische Daten (Quelle: PCGamesHardWare):

Radeon-Modell

RadeonRX 6900 XT RadeonRX 6800 XT Radeon RX 6800
Architektur RDNA 2 RDNA 2 RDNA 2
Schnittstelle PCI-Express 4.0 ×16 PCI-Express 4.0 ×16 PCI-Express 4.0 ×16
Veröffentlichungstermin 08.12.2020 18.11.2020 18.11.2020
UVP zum Release (USD) 999 649 579
Fertigungstechnologie 7FF (TSMC) 7FF (TSMC) 7FF (TSMC)
Typischer GPU-Boost (MHz) 2.015 2.015 1.815
Speichertakt (MHz) 8.000 8.000 8.000
Compute Units (CUs) 80 72 60
FP32-ALUs 5.120 4.608 3.840
Ray Accelerators 80 72 60
ROPs (Render Backends) 128 128 96 (sic!)
TFLOPS FP32 (SP) 20,63 18,57 13,94
Textureinheiten 320 288 240
Texelfüllrate (Megatexel/s) 644.800 580.320 435.600
Pixelfüllrate (Megapixel/s) 257.920 257.920 232.320
Speicherinterface (Bit) 256 256 256
Speicherbandbreite (GByte/s) 512,0 512,0 512,0
Speichertyp GDDR6 GDDR6 GDDR6
Speicherbestückung (MiByte) 16.384 16.384 16.384
Infinity Cache (MiByte) 128 128 128
Typische Leistungsaufnahme 300 Watt (TBP) 300 Watt (TBP)

250 Watt (TBP)

Share