Die nächste Generation an Konsolen steht schon in den Startlöchern und auch Entwickler sind schon fleißig, daran neue Games zu entwickeln. Eine richtige Euphorie scheint sich aber nicht bei allen einzustellen. 

Am drastischsten drückte es bisher der Chef von Platinum Games Atsushi Inaba aus (der ja im regen Kontakt mit Sony und Microsoft steht), der nun in einem Interview mit VGC behauptete, dass es ihm bisher äußerst schwer fällt, sich auf die kommende Generation der Videospielkonsolen zu freuen. Grund hierfür sei, dass die neuen Konsolen wohl keinerlei große Innovationen/Neuerungen für die Spieleindustrie mit sich bringen werden, wie es damals die Bewegungssensoren oder Virtual Reality waren. Es wird zwar wieder den üblichen technologischen Sprung geben, aber bis auf Grafik und Performance wird sich nichts ändern. Selbst die Hardware unter den Konsolen und im Vergleich zum PC bieten kaum noch große Unterschiede. Man werde wohl nur mehr vom Gleichen bzw. wiederverwendeter Hardware erhalten. Für Inaba gibt es demnach andere Plattformen, die viel mehr Innovationen bieten und die ihn begeistern.

Weder Microsoft noch Sony haben bisher das finale Design ihrer neuen Konsolen veröffentlicht. Schlussendlich muss jeder Nutzer für sich entscheiden, ob er fehlende Innovationen wirklich als schlimm empfindet.

Share

Hinterlasse eine Antwort