Ask the Gamer

In einem aktuellen Finanzbericht präsentiert NVIDIA® die Entwicklung des Unternehmens von August bis Oktober. Das heißt, dass diese Zahlen nur teilweise von den Verkäufen der neuen 3080 und 3090 Grafikkarten und gar nicht von den Verkäufen der 3070 GPU beeinflusst wurden. Nichtsdestotrotz verzeichnet das Unternehmen hier schon Rekordgewinne. Hier kommen die Hintergründe.

Mindfactory
Als Jensen Huang am 05.09. ankündigte, dass die letzten Monate des Jahres 2020 unglaublich werden würden, hatte er wohl selbst nicht mit solchen Zahlen gerechnet. NVIDIA® verzeichnete eine Umsatzsteigerung von 57 Prozent und eine Gewinnsteigerung von 49 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gaming-Einnahmen sind in dieser Zeit jedoch „nur“ auf 2.27 Milliarden US-Dollar und somit um 37 Prozent gestiegen. Den größten Teil der Gewinnsteigerung erhielt das Unternehmen durch Rechenzentren. Hier hatte das Unternehmen viel investiert und Mellanox aufgekauft. Das hat sich eindeutig ausgezahlt. Wir rechnen jedoch damit, dass Gaming im nächsten Quartal eine größere Rolle spielen wird, denn die neuen Grafikkarten werden im Moment so schnell abverkauft wie sie produziert werden.

Laut Medienberichten gibt es eine schlechte Nachricht für die Konsumenten. NVIDIA® hat in einem Earnings-Call erklärt, dass es noch Monate dauern wird, bis das Angebot an 3000er-Serien-Grafikkarten ausreicht. Momentan ist die Aktie von NVIDIA® in einem leichten Minus. Nach dem Hype um das neue Ampere Lineup ist der Wert aber massiv gestiegen, sodass diese Entwicklung relativ normal ist. Das Unternehmen scheint auf jeden Fall sehr gut aufgestellt zu sein und sollte stark von der Weihnachtszeit profitieren. Was haltet Ihr von den Zahlen?

 

 

Share