Es war ein ordentlicher Schlag für den Streaming-Riesen Twitch, als der mit Abstand erfolgreichste Streamer Ninja bekannt gab, dass er mit sofortiger Wirkung exklusiv für Microsofts Plattform Mixer streamen wird. Und das offenbar mit Erfolg.

Streaming wird immer populärer und nicht wenige können sich sogar durch das Live-Gaming finanzieren. Einige von ihnen sind inzwischen sogar Multi-Millionäre. Der größte und erfolgreichste unter ihnen ist dabei ohne jeden Zweifel Richard Tyler Blevins – den meisten wohl eher unter seinem Online-Pseudonym „Ninja“ bekannt. Gerade durch das Spiel „Fortnite“ konnte Ninja über die Jahre eine beachtliche Followerzahl von knapp 14,7 Millionen (nur Twitch) aufbauen. Das Kapitel wollte Ninja jetzt aber wohl erst einmal abschließen. Und so hat er Twitch den Rücken gekehrt und ist zu Microsofts Plattform Mixer übergelaufen. Dieser doch recht krasse Einschnitt in Ninja Karriere scheint seinem Erfolg aber nichts anhaben zu können. Wie Gamestar berichtet, schauten ihm auf Mixer durchschnittlich 65.000 Zuschauer beim Zocken von „Fortnite“ zu. Damit ist er (im Schnitt betrachtet) erfolgreicher als auf Twitch. Dort schauten ihm durchschnittlich „nur“ 40.000 Leute zu. Natürlich erhielt Ninjas Kanal aber auch einen kleinen Anreiz, der die Leute zum Wechseln ermutigen sollte. Demnach gibt es im Moment kostenlose Abos für zwei Monate. Ninja selbst gab zwar an, einfach ein neues Kapitel aufschlagen zu wollen, aber viele gehen davon aus, dass Microsoft (die Macher von Mixer) ordentlich Geld auf den Tisch gelegt hat, um einen exklusiven Deal abzuschließen.

Ob Ninja bzw. Mixer die guten Anfangszahlen halten kann, bleibt natürlich abzuwarten. Auch wird sich zeigen, ob Twitch den nicht zu verachtenden Verlust irgendwie kompensieren kann. Zum jetzigen Zeitpunkt ist und bleibt Twitch aber die Nummer 1, wenn es ums Streaming geht.

Share