Ask the Gamer

Seit 2014 heißt es: Alle Jahre wieder kommt Geoff Keighley – Initiator des The Game Awards – und hat jede Menge Überraschungen für Gamerinnen und Gamer im Gepäck. Von den The Game Awards 2021 erhoffen sich viele Fans einen versöhnlichen Jahresabschluss – nach einem mit unzähligen Skandalen und Release-Verschiebungen insgesamt eher schlechten Gaming-Jahr. Ein Tweet von Geoff Keighley befeuert nun die allgemeine Vorfreude.

The Game Awards: Das bedeutet die Preisverleihung für die Branche

Begründer, Produzent und Moderator der The Game Awards ist seit deren Start 2014 Geoff Keighley. Bereits zuvor hatte er beim US-Pay-TV-Sender Spike TV die Spike Video Game Awards (VGA) moderiert und maßgeblich mitgestaltet, weshalb er vom Start weg gut vernetzt war. Die Entscheidung über die Nominierten trifft ein Komitee, dem viele namhafte Vertreter der Gaming-Branche – unter anderem Hideo Kojima und Phil Spencer – angehören. Die Preisträger werden von der Community gewählt: Hier könnt Ihr für Eure Favoriten voten.

Neben der jährlichen Preisverleihung, bei der Auszeichnungen in 30 Kategorien verliehen werden – unter anderem der begehrte Titel Game of the Year – sind Neuankündigungen von Spielen an der Tagesordnung. Dabei gibt es traditionell viele Trailer, Gameplay, Neuankündigungen und weitere Highlights zu sehen, weshalb die Show von vielen Gamerinnen und Gamern mit Spannung erwartet wird.

Game of the Year: Das sind die Nominierten 2021

Tweet sorgt für Spekulationen

Im Vorfeld der diesjährigen Preisverleihung, die am 09.12. (10.12. um 00:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit) live im Microsoft® Theater in Los Angeles stattfindet und auf vielen Plattformen gestreamt wird, sorgt ein Tweet für Euphorie in der Gaming-Community.

In diesem kündigt Geoff Keighley eine Weltpremiere an, an der das The-Game-Awards-Team und der dahinterstehende Entwickler bereits seit zweieinhalb Jahren gearbeitet haben. Die lange Zeitspanne sei auch dem Umstand geschuldet, dass er selbst im Sommer 2019 die letzte Gelegenheit für einen Besuch beim Entwickler gehabt habe.

Unter dem Tweet entbrannten in kürzester Zeit Diskussionen um vermeintliche Spiele. Als heiße Kandidaten werden unter anderem ein neues BioShock sowie das Sequel zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild gehandelt. Worum es sich bei der Ankündigung wirklich handelt, werden wir wohl erst im Lauf der The Game Awards 2021 erfahren.

Doch es gibt auch bereits Informationen zum diesjährigen Event, die mehr sind als reine Spekulation. Insgesamt sollen 40 bis 50 Games vorgestellt werden. Zudem kündigte Geoff Keighley in einem Video bei Twitter an, dass sich Spielerinnen und Spieler vor allem viele Eindrücke von Next-Gen-Games verschaffen können.

Wie blickt Ihr nach einem wechselhaften Gaming-Jahr auf die anstehenden The Game Awards? Lasst Ihr Euch bereits im Vorfeld vom Hypetrain überrollen oder seid Ihr nach den vielen Enttäuschungen der letzten Monate skeptisch? Wir freuen uns, wenn Ihr uns Eure Meinung auf Facebook mitteilt.

Share