Der Hersteller One Netbook ist für seine äußerst kompakten Gaming-Notebooks bekannt. Mit dem One Gx1 möchte das Unternehmen den Markt der Handhelden erobern und bietet mit seiner Kombination aus Netbook und handlicher Spielekonsole einen interessanten Mix. Wir blicken für Euch auf die technischen Details und klären die Frage, ob der One Gx1 beliebten Handhelden wie der Nintendo Switch den Rang ablaufen kann.

Der One Gx1 entstand aus der Idee heraus, eine Handheld-Konsole für PC-Spiele zu entwickeln. Optisch entspricht das kompakte Gerät einem winzigen Netbook mit Tastatur und optionalen Gamepads. Letztere ähneln vom Design her den Joy-Cons, die Multiplayer-Action für bis zu zwei Personen ermöglichen.

Die Ausstattung des One Gx1 variiert je nach Bundle. Grundsätzlich verfügen die Modelle über einen Intel®-Core™-i5-Prozessor der 10. Generation. In der Pro-Ausführung wurde dem Handhelden sogar ein i7-1160G7 spendiert. Die integrierte Intel®-Iris®-Plus-Grafikeinheit bietet genügend Power für Gaming in niedrigen Auflösungen. Mit der Xe-Architektur des i7-Prozessors werdet Ihr ein flüssigeres Gameplay mit höheren Details erleben.

Der Arbeitsspeicher ist mit 8 GB, respektive 16 GB je nach Modell, in ausreichender Kapazität vorhanden. Hinzu gesellt sich eine mindestens 256 GB große M.2-SSD mit Micro-PCIe-Schnittstelle. Wer mehr Speichervolumen benötigt, kann auf bis zu 2 TB aufrüsten. Allerdings schlägt sich das entsprechend im Preis nieder.

Bei dem Display handelt es sich um ein 7 Zoll großes IPS-Panel, das eine Auflösung von bis zu 1920 x 1200 px bereitstellt und als Touch-Screen fungiert. Der integrierte 1200 mAh starke Akku verspricht ein Gaming-Vergnügen von bis zu 11 Stunden.

Dank der zahlreichen Anschlüsse wie microHDMI, USB-Typ-C, Audio-Steckplatz und Kombi-Slot für microSDs oder SIM-Karten fällt die Grundausstattung großzügig aus. Für eine drahtlose Konnektivität sorgt das Intel® Wi-Fi 6, das mit einer dreifach höheren Datenübertragungsrate als die Vorgängerversion aufwartet. Je nach Bundle lässt sich die Funkverbindung um 4G bzw. 5G erweitern.

Im Großen und Ganzen steckt in dem One Gx1 jede Menge Technik, die sich keineswegs verstecken muss. Allerdings ist der Preis für die jeweiligen Bundles nicht gerade als günstig anzusehen. Die Basis-Ausführung liegt derzeit bei rund 750 Euro und reicht in Verbindung mit einem 5G-Modul über 1.000 Euro. Deutlich teurer ist die Pro-Variante des One Gx1, bei der dank schnellerem Prozessor und leistungsstärkerer Grafikeinheit der Preis hoch bis zu 1.450 Euro rangiert. Zusätzliche Kosten verursachen die Gamepads. Denn diese sind nicht im Bundle inbegriffen und schlagen mit nochmals 42 Euro zur Buche.

Der One Gx1 ist damit alles andere als günstig. Zum Vergleich: die Switch ist inklusive Controller für 399,99 Euro erhältlich und damit ein wahres Schnäppchen. Und in puncto Gaming-Performance kann der Handheld von One Netbook kaum mithalten. Denn viele Spiele müssen aufgrund der integrierten Grafikeinheit in ihren Details heruntergeschraubt werden, um ein flüssiges Gameplay sicherzustellen. Anders verhält es sich bei der Konsole von Nintendo. Die speziell auf die Switch programmierten Games liefern ein gleichbleibendes Erlebnis, ohne stundenlanges Nachjustieren. Damit können der One Gx1 und seine Pro-Variante als Spielkonsolen nicht überzeugen.

Was denkt Ihr über das Kombigerät von One Netbook? Ist der Mix aus Handheld und Netbook sinnvoll? Teilt uns Eure Meinung auf Facebook mit!

Share