Ask the Gamer

Der Verkaufsrekord für Videospiele wurde erneut gebrochen. Eine Kopie von Super Mario Bros. wechselte den Besitzer für eine unfassbare Summe von 2 Millionen US-Dollar und das auch noch bei einer Transaktion über eine außergewöhnliche Verkaufsplattform. Wir erklären Euch, wie das Ganze zustande kam.

Super Mario Bros. ist der erste Ableger der legendären Spielserie für die Heimkonsole. 1985 erschien das Game für den Nintendo Family Computer in Japan, den man bei uns unter dem Namen Nintendo Entertainment System oder kurz NES kennt. Nun wurde ein seltenes Exemplar des begehrten Klassikers für 2 Millionen US-Dollar versteigert und bricht damit sämtliche Rekorde. Funktionierende Kopien gibt es genug, doch bei dem verkauften Spiel handelt es sich um ein ungeöffnetes Sammlerstück in bestem Zustand. Rechtfertigt das den unglaublichen Preis? Zumindest handelt es sich hierbei nicht um einen Einzelfall.

Erst letzten Monat erzielte ein Exemplar von Super Mario 64 einen sagenhaften Verkaufspreis von 1,56 Millionen US-Dollar und war damit das teuerste Videospiel aller Zeiten. Der Platz an der Spitze wechselte allerdings schnell. Trotzdem ist die Preisentwicklung erstaunlich. Vor einem Jahr lag der Rekordverkaufspreis eines einzelnen Videospiels bei gerade einmal etwas über 100.000 US-Dollar. Seitdem ging es steil bergauf. Erst im April dieses Jahres wurde eine andere Kopie von Super Mario Bros. für 660.000 US-Dollar verkauft. The Legend of Zelda wechselte für 870.000 US-Dollar den Besitzer. Obwohl uns selbst diese Summen schon sprachlos machten, setzen die derzeitigen Ausmaße noch einmal ordentlich einen drauf.

 

Viel Gewinn, viele Gewinner

Eine weitere Besonderheit stellt auch die Verkaufsart dar. Statt auf einer klassischen Auktion schlug der Käufer auf der Webseite Rally zu. Diese erwirbt die angebotenen Gegenstände zunächst selbst. Ähnlich wie beim Aktienhandel ermöglicht der Anbieter den Nutzern dann Anteile der Sammlerstücke zu erwerben. Will ein Interessent das Produkt vollständig in seinen Besitz übergehen lassen, schlägt er einen Kaufpreis vor. Daraufhin stimmen die Investoren über das weitere Vorgehen ab. Erst wenn sich die Mehrheit für einen Verkauf ausspricht, erfolgt die Transaktion und jeder wird anteilig ausbezahlt. Laut Angaben von Rally lehnten die Anteilhaber vorher mehrere Angebote ab. Betrachten wir den Verkaufspreis, hatten sie wohl den richtigen Riecher. Noch verrückter wirkt die Geschichte in Anbetracht der unglaublichen Wertentwicklung. Rally habe die Kopie letztes Jahr für 140.000 US-Dollar erworben. Demnach dürfen sich die Anteilhaber des NES-Klassikers über eine beachtliche Rendite freuen.

Wir sind gespannt, wann und mit welchem Spiel der Rekord das nächste Mal gebrochen wird. Bei diesen Geldsummen werden auch wir uns auf dem Dachboden auf die Suche nach verborgenen Schätzen machen. Das Retro-Games nicht nur etwas zum Sammeln sind, sondern auch spielerisch einiges zu bieten haben, erfahrt Ihr in unseren Artikeln zu Klassikern wie Doom.

Was haltet Ihr von den utopischen Preisen? Bewahrt Ihr noch Hardware- und Spieleklassiker auf? Habt Ihr vielleicht sogar Eure eigene Sammlung? Teilt Eure Meinung mit uns auf Facebook!

Share