Ask the Gamer

Bereits seit 2020 gibt es erste Gerüchte zum nächsten BioShock-Titel. Die damals vermutete Unreal Engine 4 wird allerdings nicht verwendet – und einen Namen hat das Spiel auch schon.

BioShock: Isolation soll der vierte Teil der beliebten Reihe heißen. Laut des Leakers handele es sich dabei allerdings um einen vorläufigen Arbeitstitel, der sich noch ändern könne. Anders sei das bei der Engine: Wurde 2020 noch vermutet, dass es die Unreal Engine 4 wird, soll es jetzt final die Unreal Engine 5 sein. Was sich nicht verändert hat, ist die Vermutung, dass es sich um einen Open-World-Shooter handeln wird.

Der aktuelle Stand der Entwicklung ist nicht bekannt, doch eine offizielle Ankündigung wird im ersten Quartal 2022 erwartet. Wann genau der tatsächliche Release dann sein wird, ist hingegen unklar. Möglicherweise noch im Herbst 2022, doch auch Anfang des darauffolgenden Jahres ist denkbar. Dabei sollen Entwickler beteiligt sein, die bereits an Watch Dogs: Legion, Mafia 3, Deus Ex: Mankind Divided und Shadow of the Tomb Raider mitgearbeitet haben.

Eine neue Stadt zum Erkunden

Im Leak sind außerdem Gerüchte enthalten, dass es sich beim Setting von BioShock 4 um eine bisher unbekannte Stadt handelt – also ein komplett neues Gebiet, das im Verlauf des Spiels erkundet werden kann. Dabei bleibt das Prinzip der vorherigen Teile erhalten. Die Welt reagiert auf die Spielerin oder den Spieler und lädt zum Experimentieren ein, um die Herausforderungen der Story zu meistern. Mehrere Lösungswege stehen dafür zur Verfügung, um den Einfallsreichtum der Spielerinnen und Spieler anzuregen, während sie die dystopische Stadt durchstreifen. Diese soll vertikal aufgebaut sein: Auf zwei Ebenen herrschen komplett gegensätzliche Ideologien, die die beiden Teile trennen. Welche Konflikte hier wohl warten?

Wie viel an diesen Gerüchten dran ist, wird sich zeigen. Was haltet Ihr davon? Seid Ihr gespannt auf die offizielle Ankündigung? Verratet es uns auf Facebook.

Share