Gefühlt viel zu spät steigt Ubisoft in das Battle Royal Genre ein. „Hyper Scape“ soll sich gegen die Rivalen unter anderem mit einer besonderen Twitch Strategie beweisen.

Es ist gefühlt ein paar Jahre zu spät. Andere Battle Royal Riesen wie „Apex Legends“, „Fortnite“ oder „Call of Duty: Warzone“ dominieren einen ziemlich gesättigten Markt. Jetzt noch ein neues Battle Royal rauszubringen, ist mutig. Ubisoft setzt auf neue Features und eine besondere Zusammenarbeit mit Twitch.

Denn Ubisoft hat wohl das Spiel in Kooperation mit Twitch entwickelt, um es so Streaming-freundlich wie möglich zu machen. So können Twitch-Zuschauer ihren BattlePass auch darüber aufladen, indem sie Streams anschauen. Insgesamt soll das Spiel für Twitch optimiert sein und den Dialog zwischen Streamern und Zuschauern steigern. Diese können direkt in das Spiel des Streamers aus dem Twitch Chat heraus eingeladen werden. . Des Weiteren wird es die Möglichkeit geben, dass Zuschauer direkt über spezielle Events abstimmen können.

Fractal_Design_Define_7
Ansonsten brüstet sich das Spiel mit einer kleinen Überarbeitung des Genres. Es soll frischen Wind in das Spiel bringen und frustrierende Aspekte des Genres abbauen. So ist das ganze Spiel, dem Lore nach, eine Simulation. Die Karte begrenzt sich auf eine einzige große Stadt. Zudem hat das Spiel besondere Fähigkeiten und Siegesbedingungen. So können die verblieben Spieler gegen Ende des Spiels eine Krone aufsammeln. Hebt jemand sie auf, wird er für jeden sichtbar. Wenn dieser Spieler nun 45 Sekunden überlebt, gewinnt sein Team das Spiel. Zudem ist es möglich, Duplikate von Waffen zu kombinieren, um diese stärker zu machen. Vorbei sind auch die Zeiten, dass ein Spieler am Anfang stirbt und dann 20 Minuten zuschaut. Tote Spieler sind Geister, die rumgehen und spähen können. Wenn ein Gegner fällt, können die Teammitglieder eine Leiche wiederbeleben.

„Hyper Scape“ scheint viele Innovationen in das Genre zu bringen. Im Moment hat das Spiel gut über 60.000 Zuschauer. Was denkt Ihr über das Spiel? Werdet Ihr es ausprobieren?

Share