Der neue Radeon™-Software-Patch Adrenalin 2020 Edition 20.7.1 greift das Thema Bugs verstärkt auf. Neben vielen direkten Bugfixes implementiert AMD auch ein eigenes Debugging-Tool. Nur wenig später folgte schon die Version 20.7.2 mit kleineren Änderungen.

Fractal_Design_Define_7
Der große Patch für Windows 10 soll vor allem für den Sommer helfen. Denn einer der wichtigsten behobenen Bugs war bei Hitze ein großes Problem: Nachjustierte Lüftungstaktungen wurden ab und zu bei Einstellungsänderungen zurückgesetzt. Das konnte, vor allem im Sommer, zu schnellerem Überhitzen führen. Aber es gab auch eine Vielzahl anderer Verbesserungen. Viele davon sind spezifisch für populäre Spiele. So löst der Patch unter anderem kleinere Probleme bei „DOTA 2“, „Valorant“ oder „Doom Eternal“. Ein letztes kleines Feature ist der offizielle Support für „Disintegration“, ein Shooter mit RTS-Elementen der am 16. Juni herauskam.

Das wohl größte Feature des 20.7.1-Patches ist das Debugging-Tool. Hier kann der Name ein bisschen irreführend sein. Denn das Programm versucht nicht, Fehler zu beheben, sondern ist dafür gedacht, Fehlermeldungen an die Entwickler schicken zu können. Dazu zeichnet das Tool bei der Formularerstellung automatisch die Systemdetails auf, was für schnellere und bessere Patches sorgen soll.

Wenig später kam die Version 20.7.2 heraus. Ein kleineres Update, das neue Titel wie „Death Stranding“, „F1 2020“ und „Hyper Scape“ supportet und weniger Bugfixes bietet. Es gibt einige Berichte über Framedrops und kleine Probleme mit Freesync unter 20.7.1. – leider ist es noch zu früh, um ein Fazit über 20.7.2 zu ziehen. Was ist Eure Erfahrung mit den neuen Patches und seid Ihr zufrieden?

 

Share