Vor einigen Tagen durften Fans von „The Witcher“ ein wenig jubeln, denn Entwickler CD Projekt Red kündigte an, dass man nach „Cyberpunk 2077“ ein neues Spiel im Witcher-Universum entwickeln werde. Allerdings wird es wohl keine Fortsetzung werden. 

Die ersten Berichte zu einem weiteren „The Witcher“-Spiel stammen dabei von Eurogamer, die sich wiederum auf das Magazin Stooq berufen. In diesem wurde behauptet, dass CD Projekt Red auch nach „Cyberpunk 2077“ der Singleplayerwelt treu bleiben will und an der bekannten sowie äußerst erfolgreichen Fantasywelt von Geralt arbeiten will. Im Moment befindet sich dieses Projekt schon in der Vorbereitungsphase und wird von einem eher kleinem Team betreut. Auch ein Konzept stehe laut Vorstandsvorsitzendem Adam Kiciński schon bereit. Jetzt geht es nur noch darum,  die Ressourcen für das nächste Spiel freizumachen.

MF
Kiciński stellte dabei aber auch noch einmal klar, dass das geplante Spiel keine Fortsetzung bzw. kein „The Witcher 4“ werden wird. Geralts Geschichte war schon immer als Trilogie geplant und sei abgeschlossen. Worin es in dem neuen Spiel genau gehen soll, ist bisher noch nicht bekannt. Viel Material für weitere Spiele sind in der Schublade. So konnte der Rechtsstreit mit Schöpfer und Autor Andrzej Sapkowksi im vergangenen Dezember beigelegt werden und eine weitere Zusammenarbeit ist angedacht. Heißt: Mit den erneuerten und erweiterten Nutzungsrechten, stehen dem Entwickler CD Projekt Red jetzt viele Türen in dem Universum offen. Es wird wohl aber noch eine ganze Weile dauern, bis es die ersten handfesten Details bzw. Informationen zu dem Spiel geben wird. 

Share