Ask the Gamer

„Call of Duty: Modern Warfare“ ist gerade einmal ein paar Wochen draußen und schon wird fleißig über die Zukunft des Spiels berichtet und diskutiert. Eine Richtung, in die der Titel gehen könnte, ist ein genretypischer „Battle-Royal“-Modus.

Trends kann sich kaum ein Spiel bzw. ein Entwickler entziehen. Und auch wenn „Battle Royal“ seinen Zenit schon lange überschritten hat, so hat wohl kein anderes Genre die letzten Jahre so sehr geprägt wie dieser Modus. Da verwundert es kaum, dass gefühlt nahezu jedes größere First-Person-Spiel, das auch nur einen Hauch von Multiplayer besitzt, einen eigenen „Battle Royal“-Modus hat bzw. nachreicht. Das war bei „Counter Strike: Global Offensive“ so, ebenfalls bei „Battlefield 5“, und wird nun offenbar auch bei „Call of Duty: Modern Warfare“ genau so geschehen. Das wollen zumindest wieder einmal fleißige Dataminer herausgefunden haben.

Da eine offizielle Bestätigung noch aussteht, sind folgende Informationen erst einmal mit Vorsicht zu genießen. Diese wurden über Reddit veröffentlicht und malen ein erstaunlich genaues Bild des möglichen Modus. Demnach sollen bis zu 200 Spieler auf der Karte um den Sieg kämpfen. Gespielt wird wie üblich Solo, im Duo oder als Squad. Die Karte selbst soll aus 15 Zonen bestehen. Der gefundene Loot wird unterteilt in Weiß, Grün, Blau, Lila und Gold. Auf der Map gibt es Banken, bei denen man sogenannte „Plunderpunkte“ gegen Erfahrung eintauschen kann. Wer das macht, löst aber einen Alarm aus und wird für andere Spieler sichtbar. Zudem wird es eine andere Art von Respawn geben. Wer stirbt, findet sich in „Gulags“ wieder. Dort haben die Spieler in einem „1 gegen 1“ die Möglichkeit, sich wieder ins Game zurück zu kämpfen. Die Gulags verschwinden aber zum Ende einer Runde. Darüber hinaus kann es in den Gulagas auch zu Gefängnisausbrüchen kommen, wodurch alle gestorbenen Spieler wieder zurück ins Spiel kommen. Schaffen die Teilnehmer eine solche Rückkehr, können sie an bestimmten Punkten auf der Map ihren Loadout wieder zurückerhalten.

Sollten alle Informationen stimmen, wird der Modus Anfang 2020 veröffentlicht werden. Allerdings steht noch nicht fest, ob dies zu einem Festpreis oder kostenlos geschehen wird.

Share