Laura Bailey, Synchronsprecherin von Abby aus „Last of Us: 2“, veröffentlichte auf Twitter Hassbotschaften, die sie von Fans erhalten hat. Darunter sind auch Morddrohungen, gerichtet an sie und ihre Familie.

Laura Bailey ist eine Größe der Synchronsprecherszene. Sie ist unter anderem die Stimme von Jaina Proudmoore aus „World of Warcraft“, Trunks aus „Dragon Ball“ oder Supergirl aus „Injustice“. In den letzten Jahren ist die Synchronsprecherin als Teil von „Critical Role“ bekannt geworden. Sie ist eine nette, offene Frau, über die es eigentlich nur Gutes zu sagen gibt. Umso mehr schockieren die DMs, die sie aufgrund ihrer neuesten Rolle bekommt. Laura Bailey selber kommentiert, dass sie eigentlich nur Positives in Social Media posten möchte, es aber manchmal einfach zu viel wird.

Mindfactory
„The Last of Us: 2“ ist ein Spiel, bei dem sich die Meinungen scheiden. Die Fortsetzung des Kult-Klassikers erhielt von Kritikern fast nichts außer Lob. Das Spiel ist ein Must-Play auf Metacritic und weist einen Metascore von 94 auf. Bei den Fans kam das Spiel aber nicht so gut an. Obwohl die Zahlen langsam wieder hochgehen, war der anfängliche Backlash enorm. Das Spiel sitzt bei über 115.000 Bewertungen auf einem User-Score von 5.2. Hier ist es auffallend, dass es kaum gemixte Reviews gibt. Leute lieben oder hassen „The Last of Us: 2“. Der Hass, der dem Spiel entgegenschlägt, dreht sich zu einem großen Teil um Abby. Warum das so ist, können wir leider aufgrund von Spoiler-Gefahr nicht sagen und bitten Euch, auch niemanden zu spoilern.

Laura Bailey spielt genau diese Abby. Und die Frustration einiger Spieler gegenüber dem Charakter hat neue Auswüchse angenommen. Obwohl man es als Kompliment sehen kann, dass ihre Schauspielkunst solchen Hass hervorbringen kann, ist das Verhalten vollkommen inakzeptabel. Abgesehen davon hat die Schauspielerin nichts mit dem Game Design zu tun, sondern spielt nur eine Rolle. Aber was denkt Ihr über die ganze Sache und wie hat Euch das Spiel gefallen?

Share