Pimp my PC – Julian bei der Mindfactory AG (Teil 2)

Nach seiner Ankunft und der Begrüßung durch den Marketingleiter Daniel wird Julian eingeladen sich im Laden der Mindfactory umzuschauen. Da sein altes Gehäuse nicht mehr verwendet werden kann, darf Julian sich ein neues aussuchen. Er schaut Regal um Regal an, als sein Blick bei einem Gehäuse stehen bleibt und seine Augen anfangen zu strahlen. Das bemerkt Daniel schnell und sagt lächelnd zu ihm: „Das soll es sein? Sehr gute Wahl, greif zu!“ Es handelt sich hier um ein CM StormTrooper mit viel Platz für Laufwerke, SSDs und Kabelmanagement. Zusätzlich beinhaltet es beleuchtete Lüfter.

Ausgestattet mit seinem neuen, coolen Tower, geht es ab in die PC-Werkstatt. Dort werden alle Mindfactory-Komplettsysteme zusammengebaut und selbstverständlich jede Menge Gamer-Träume erfüllt. Unser Technik-Ass Mike erwartet Julian schon in „seiner Gedankenfabrik“ und Julian darf live dabei sein, wenn sein neues Case „mit Leben“ gefüllt wird.
Julian bestaunt seinen neuen Tower
Der „Herr der Schrauben und Stecker“ überlässt rein gar nichts dem Zufall und stellt Julian die Komponenten vor, die heute verbaut werden. Julian kriegt den Mund kaum noch zu, als Mike loslegt. Das modulare V700 Netzteil von CoolerMaster hat genug Power für 2 Grafikkarten im SLI-Modus. Modular heißt konkret: „kein Kabelsalat mehr im Gehäuse“. Julian fragt Mike verwundert warum er die Leistung für zwei Grafikkarten braucht. Mike zögert nicht lange und präsentiert ihm zwei Geforce GTX 760 Superclocked Grafikkarten von EVGA, welche 70-80% Leistungszuwachs durch SLI bieten. Für das Spielen auf sehr hohen Details ist man damit bestens ausgerüstet.

Weiter folgt das ASRock Z87 Extreme6 mit dem neuesten Chipsatz (Z87), 7.1 Purity Sound und goldenem Design. „Das ist mal ein abgefahrenes Mainboard!“, staunt Julian. Aber Mike hat noch mehr „in petto“. Der neue Prozessor ist ein Intel Core i5 der vierten Generation „Haswell“. Durch 4 Kerne mit einem Takt von 3,4GHz (im Turbomodus 3,8GHz), hält er in Spielen locker mit einem i7 mit. Gekühlt wird der Prozessor mit dem Thermalright Silver Arrow. Dieser besitzt eine Doppelturm-Konstruktion, welche durch zwei Lüfter für einen optimalen Airflow sorgt.

Um in Zukunft in den Genuss von schnelleren Ladezeiten in allen Anwendungen zu kommen, verbaut Mike gleich ein Dualkit Corsair Vengeance Black Arbeitsspeicher mit je 4GB und 1600MHz. Es folgt eine SSD mit 128GB aus der Force GS Reihe von Corsair. Das bedeutet für Julians neuen Power-Rechner einen enormen Performancezuwachs beim Laden des Betriebssystems und den Anwendungen.

Damit Julian auch genügend Platz zum Speichern seiner Daten hat, bekommt er eine WD Green Festplatte mit 2TB Kapazität. Mit einem Blu-ray Combo Laufwerk von LiteOn, welches 12-fach Blu-ray Discs liest und DVDs sowie CDs brennen kann, lässt Julians neuer Rechner keine Wünsche mehr offen.Zusammenbau von Julian's neuem PC

Spaß beim montieren der KomponentenMike „der Mann der schneller schraubt als sein Schatten“ montiert in Rekordgeschwindigkeit alle Komponenten. Julian wirkt mittlerweile völlig überdreht, von den ganzen Endorphinen die seinen Körper durchströmen und hält spaßeshalber drohend die Faust in die Luft. Der Nachmittag ist vollgepackt mit Rechnerschrauberei, viel Spaß und gute Laune.

Julian freut sich!
Nach dem erfolgreichen Zusammenbau begleiten Daniel und Mike ihren Ehrengast nach draußen, wo Julian sich bei beiden ganz herzlich bedankt und verabschiedet. Anschließend hat er nur noch Augen für seinen gepimptem Rechner!

 

Julian, wir wünschen dir viel Spaß beim Zocken!

Die ganze Pimp-my-PC-Folge mit Julian könnt ihr euch hier bei  Pimp-my-PC auf YouTube

Share

Schreibe einen Kommentar