„Call of Duty“ ist für Activison Blizzard weiterhin eine wahre Goldgrube. Allein mit „Modern Warfare“ (2019), „Call of Duty – Mobile“ und „Modern Warfare 2 – Remastered“ dürfte ordentlich Umsatz erwirtschaftet worden sein. Damit die Einnahmen aber nicht zurückgehen, will man nun wohl noch nachlegen.

Jedes Jahr kommt ein neuer Teil von „Call of Duty“ auf den Markt. Dieses Jahr könnten Fans aber sogar drei Titel erhalten. So erblickte erst vor Kurzem „Modern Warfare 2 – Remastered“ das Licht der Welt. Im Laufe des Jahres soll dann zudem noch ein neuer Titel, welcher angeblich ein Reboot von „Black Ops“ sein soll, herauskommen. But wait, there is more! Nachdem Teil 1 und 2 neuaufgelegt wurden, soll nun auch „Modern Warfare 3“ ein Remaster erhalten.

MF
Diese Meldung stammt von Leaker TheGamingRevolution, der schon zuvor mit zahlreichen und zutreffenden Informationen rund um das „Call of Duty“-Franchise punkten konnte. Demnach sollte dieses Remaster, wie auch das von Teil 2 schon in 2018 veröffentlicht worden sein. Allerdings wurden nach dem Amoklauf in Dallas die Releasetermine deutlich nach hinten verschoben, um mögliche Kontroversen zu vermeiden.

Das Remaster von „Modern Warfare 3“ soll auf die gleiche Engine, wie auch schon Teil 2 zurückgreifen und wird wie schon der Vorgänger nur die Singleplayer-Kampagne bieten. Der Multiplayerfokus von Activison läge damit weiterhin rein auf „Modern Warfare“ (2019). Zudem wird der Titel wieder an einer einmonatigen Zeitexklusivität gebunden sein. Demnach haben erst einmal nur PS4-Spieler Zugang zu dem Titel. Vor einer offiziellen Meldung sind diese Informationen aber mit Vorsicht zu genießen.

Share