Es gibt neue Umsatz-Zahlen vom Gaming-Markt. Die zeugen zwar von einer gewissen Stabilität, aber leider nicht in allen Bereichen und am Ende müssen es wieder die mobilen Spiele richten. 

Die neuen Statistiken kommen dabei wieder von SuperData Research, die die Zahlen bzw. Umsätze des Gaming-Marktes im Juni 2019 veröffentlicht hat. Dabei sammelte man Daten von Game-Käufen sowie die Ausgaben für In-Game-Content. Allein im letzten Monat sollen nach der Erhebung stolze 9,2 Milliarden Dollar umgesetzt worden sein. Das klingt im ersten Moment gar nicht mal so schlecht. Allerdings ist dieser Umsatz nahezu identisch mit dem aus dem Vorjahr. Man könnte also von einer gewissen Stagnation sprechen. Die Gründe sind auch schnell gefunden. So gehen vor allem in den Bereichen Konsolen (- zwei Prozent) und PC (- neun Prozent) die Umsätze zurück. Selbst bei großen Titeln wie „Fortnite“ gingen die Umsätze deutlich zurück. Kompensiert wird das Ganze nur von einem immer weiter wachsenden Markt für Mobile Games. In diesem Bereich stieg der Umsatz um beachtliche sieben Prozent. Auf der Spitzenposition landete dabei das Spiel „Honor of Kings“.

Einen kleinen Lichtblick gibt es aber doch noch: „Rainbow Six Siege“ von Ubisoft konnte sich deutlich gegen den Trend bei PC- und Konsolenspielen stellen und im Vergleich zum Juni des Vorjahres ganze neun Prozent an Umsatz zulegen.

Angebote Mindfactory
Share