Ask the Gamer

Schon über 20 Jahre ist es her, seitdem wir in Diablo® II dem gleichnamigen Dämon den Kampf angesagt haben. Mit einem Remaster des Action-Rollenspiels will Blizzard alte Zeiten erneut aufleben lassen und Gamern und Gamerinnen die Möglichkeit geben, den Kult-Klassiker des Action-Rollenspiel-Genres in aufgehübschter Grafik zu genießen.

Trotz des modernen Looks bleibt die düstere Atmosphäre der Schauplätze erhalten. So kommt bei der Erkundung der tödlichen Welt Sanktuarios mit Deinem Charakter eine schaurige Stimmung auf. Abgesehen von der Optik hat sich der Entwickler zur Freude vieler Hardcore-Fans mit der Modernisierung des Spiels zurückgehalten. Falls Dir selbst das zu weit geht, versetzt Du Dich per Knopfdruck in das Jahr 2000 zurück und erlebst das Spiel in der altbekannten Grafik. Für Deinen Helden wählst Du aus sieben verschiedenen Klassen, die mit jeweils 30 einzigartigen Fähigkeiten zahlreiche Optionen bieten, um die Gegnerhorden dem Erdboden gleichzumachen. Durch das Erledigen von Monstern sammelst Du mit Deinem Charakter Erfahrungspunkte, levelst ihn von Stufe zu Stufe auf und verstärkst Deine Zauber. Dabei upgradest Du stetig Deine Ausrüstung und ergänzt mit den passenden Gegenständen Deinen bevorzugten Spielstil. Zusätzlich zum Grundspiel legt Blizzard noch die Erweiterung Diablo® II: Lord of Destruction® drauf, die Zugang zu weiteren Klassen, Loot und Storyinhalten liefert.

Du willst den Klassiker erneut in moderner Grafik genießen oder aus erster Hand erfahren, woher der Hype um Diablo® II stammt? Dann muss die richtige Hardware her. Wir zeigen Dir, wie Dein Gaming-PC für Diablo® II: Resurrected™ aussehen sollte.

Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von YouTube eingebunden, d.h., dass keine Daten über Sie als Nutzer an YouTube übertragen werden, wenn Sie das Video nicht abspielen. Mit Betätigen des Buttons „Accept YouTube Content“ erklären Sie sich einverstanden, dass YouTube Cookies setzt und Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit gegenüber Youtube widerrufen. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in unserer Datenschutzerklärung 

Systemanforderungen für Diablo® II: Resurrected™

  minimale Systemanforderungen empfohlene Systemanforderungen
Betriebssystem Windows® 10 Windows® 10
Prozessor AMD FX-4350 oder Intel® Core™ i3-3250 AMD Ryzen™ 5 2600 oder Intel® Core™ i5-9600K
Grafikkarte AMD Radeon™ HD 7850 oder NVIDIA® GTX™ 660 AMD Radeon™ RX 5500 XT oder NVIDIA® GTX™ 1060
Arbeitsspeicher 8 GB 16 GB
Internetzugang Breitbandverbindung erforderlich Breitbandverbindung erforderlich
freier Festplattenspeicher 30 GB 30 GB

Quelle: https://eu.battle.net/support/de/article/284798

Mit diesem Gaming-PC für Diablo® II: Resurrected™ machst Du den Dämonen die Hölle heiß

Um das Remaster des Action-Rollenspiel-Klassikers ans Laufen zu bringen, muss keine moderne Hardware her. Etwas anders sieht es allerdings bereits beim Blick auf die empfohlenen Systemanforderungen aus. Hier rät Blizzard zu den noch recht aktuellen Sechs-Kern-Prozessoren aus der AMD-Ryzen™- beziehungsweise der Intel®-Core™-Reihe. Außerdem benötigst Du mindestens eine AMD Radeon™ RX 5500 XT oder eine NVIDIA® GTX™ 1060. Für ein flüssiges Spielerlebnis in Diablo® II: Resurrected™ kombinierst Du diese Komponenten mit 16 GB RAM und einer leistungsfähigen SSD.

Welche Grafikkarte benötige ich für Diablo® II: Resurrected™?

Die in den Systemanforderungen angegebenen Grafikkarten sind bereits ein guter Anhaltspunkt, wenn es um 1080p mit höchsten Grafikeinstellungen geht. Laut Benchmark der Gamestar erreicht die AMD Radeon™ RX 5500 XT in diesem Fall durchschnittlich 70 FPS. Willst Du den alten Klassiker in noch besserer Bildqualität erleben, empfehlen wir Dir eine aktuelle Grafikkarte. Die Radeon™ RX 6600 XT oder die RTX™ 3060 sorgen bereits für eine hohe Bildrate in 1440p. Mit noch performanteren GPUs zockst Du Diablo® II: Resurrected™ sogar flüssig in 4K mit maximalen Grafikeinstellungen.

Welchen Prozessor brauche ich für Diablo® II: Resurrected™?

In Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis sind die von Blizzard empfohlenen CPUs keine schlechte Wahl. Wenn Du allerdings einen neuen PC zusammenstellst, geben Dir die aktuellen Prozessoren von AMD und Intel® etwas mehr Performance. Sowohl der Intel® Core™ i5-11600K als auch der AMD Ryzen™ 5 5600X versorgen Dich mit ausreichend Frames, um die Höllen-Kreaturen zu bekämpfen. Du willst Dir in Zukunft keine Gedanken um ein Upgrade machen? Dann rüstest Du Deinen Gaming-PC für Diablo® II: Resurrected™ mit einem AMD Ryzen™ 7 5800X oder einem Intel® Core™ i7-11700K für die nächsten Jahre.

AMD:

Intel®:

Wie viel Arbeitsspeicher benötige ich für Diablo® II: Resurrected™?

Um Diablo® II: Resurrected™ zu zocken, sind mindestens 8 GB Arbeitsspeicher erforderlich. Wir empfehlen Dir allerdings 16 GB RAM, denn so stattest Du Deinen Gaming-PC für sämtliche AAA-Games aus. Dein PC soll auch mit den anspruchsvollsten Games und Programmen fertig werden? Dann lohnen sich sogar 32 GB Arbeitsspeicher.

Welche Peripherie-Geräte brauche ich für Diablo® II: Resurrected™?

Um Deinen Helden durch die diabolische Welt zu bewegen, darf die passende Peripherie nicht fehlen. In typischer Hack-n-Slay-Manier steuerst Du Deinen Charakter in der Top-Down-Perspektive mit der Maus. Dafür eignen sich die bewährten Eingabegeräte von Gigabyte™ bestens. Die Gigabyte™-AORUS-M4-Gaming-Maus liegt beim Gear-Grind gut in der Hand und bietet Dir mit acht Tasten ausreichend Platz für den schnellen Zugriff auf Deine Fähigkeiten. Um Dein Equipment abzurunden, greifst Du zur Gigabyte™ AORUS K1. Die mechanische Gaming-Tastatur ermöglicht präzise Tastenanschläge und setzt Dank RGB-Hintergrundbeleuchtung auch optisch Highlights. Um das Remaster in voller Schärfe zu genießen, empfehlen wir Dir den Gigabyte™ M27Q mit 1440p-Auflösung und einer rasanten Bildwiederholfrequenz für eine glasklare Darstellung ohne Verzögerung.

Gaming-Gear für Dämonenschlächter

Share