Am 13. August soll Creative Assemblys neuer Eintrag in der Total-War-Reihe rauskommen. Das Spiel sieht auf den ersten Blick wie eine Mischung aus Total War: Warhammer und Total War: Three Kingdoms aus.

Fractal_Design_Define_7
Total War: Troy steht vor einer schweren Aufgabe. Griechische und makedonische Truppen kamen schon öfter in dem Franchise vor, wie in Total War: Rome. Diesmal geht es ein bisschen weiter zurück – nämlich in die Bronzezeit. In den letzten beiden erfolgreichen Titeln hat Creative Assembly verschiedene Herangehensweisen gehabt. Total War: Warhammer glänzt mit epischen Schlachten, Monstern und Magie. Das Spiel ist vollkommen realitätsfremd und basiert auf der Warhammer-Welt. Dafür wurde die politische Ebene zurückgeschraubt. Total War: Three Kingdoms hingegen hat bis dato das beste politische Kampagnensystem. Die Kämpfe sind jedoch aufgrund der Macht der einzelnen Kommandanten oft kein Highlight. Three Kingdoms ist inspiriert von fernöstlichen Sagen und Mythen.

Total War: Troy versucht nun einen Spagat zwischen den beiden Titeln. Der Trojanische Krieg ist in dieser Form nicht zu 100 Prozent belegt und so versucht Creative Assembly eine Mischung aus Realität und Fantasie zu erschaffen. Die spielbare Karte bietet nun fünf Ressourcen, die für verschiedene Aspekte ausgegeben werden können und hält mehr Spieltiefe und Entscheidungsmöglichkeiten bereit. Agenten können nun zum Beispiel nicht mehr in Schlachten kämpfen, sondern sind lediglich für die Kampagnenkarte wichtig.

Neben detailreichen Modellen bietet Total War: Troy mythische Wesen als realistische Einheiten. Das Ziel dahinter ist es, zu erklären, woher die Mythen kommen. So ist der Zyklop in einzelner Krieger, der mit einem Tierschädel auf dem Kopf in den Krieg zieht, Gegner debufft und Angst verursacht. Diese mythischen Einheiten kriegt man durch das neue Göttersystem, in dem man sich entscheiden muss, welchen Gott man anbetet – jeder mit seinen eigenen Buffs und Vorteilen. Wie sehr diese Lösung Sinn macht, gilt es noch zu testen.

Alle, die das Spiel interessiert, können es am Release-Datum kostenlos im Epic Store erwerben. Die Meinungen über das Spiel sind bis jetzt noch ziemlich geteilt. Seid Ihr gehypt?

Share