Fall Guys ist einer der größten Hits des Jahres. Das Spiel erinnert an Takeshi’s Castle und macht einfach Spaß. Wer es aber länger auf dem PC gespielt hat, ist unweigerlich auf Cheater gestoßen. Sie plagen das Game seit dem Release – nun musste Cheater Island leider schließen.

Cheater Island, das ist die Insel, auf der nur Cheater gegeneinander spielen. Denn Mediatonic, der Entwickler von Fall Guys, wollte kreativ an das Problem herangehen: Das Spiel hat Cheats erkannt und nichts dagegen unternommen. Nach dem Ende des Spiels wurden Cheater aber in eine besondere Cheater-Warteschlange gepackt. Dort konnten sie nur mit anderen Schummlern zusammenspielen. Laut dem Entwickler sollten sie dann um eine normale Krone kämpfen – belastet von einem leeren Gefühl aus Scham und Reue. 

Mindfactory
In einer Reihe von Tweets erklärten die Entwickler nun, warum Cheater Island geschlossen werden musste. Die Probleme waren von zweierlei Art: Zum einen kamen dort fast nie Runden zustande, denn Fall Guys braucht immer 40 Spieler, um eine Partie zu starten. Zum anderen fanden die Cheater immer wieder Wege zurück in das Spiel. Zuletzt nutzten sie dafür Family-Sharing aus. Das führte dazu, dass Fall Guys sich gezwungen sah, das Family-Sharing zu deaktivieren und letztendlich aufzugeben – Cheater-Island wurde geschlossen. Die Hoffnung, dass die Cheater begreifen und aufhören würden, scheint sich nicht bestätigt zu haben.

Wir sind immer verwundert, warum Leute in Computerspielen schummeln. Macht es wirklich Spaß, einfach einen Knopf zu drücken und zu gewinnen? Einmal bestimmt, vielleicht auch fünfmal, aber danach? Cheatet jemand von Euch regelmäßig und kann uns verraten, warum? Wird das denn nicht langweilig?

Share