Laut neuen Berichten bereitet die EU eine Abschussliste von bis zu 20 Tech-Unternehmen vor. Im Fokus stehen dabei Konzerne wie Google, Amazon, Facebook und Apple. Die EU will die Marktmacht dieser Unternehmen angehen und die monopolistischen Tendenzen zerschlagen.  

Fractal_Design_Define_7
Die EU hat es seit längerem auf einige der Tech-Riesen abgesehen. Dabei hat sie vor allem Unternehmen aus den USA auf dem Radar, da sie auch hierzulande über eine unglaubliche Marktmacht verfügen. Nun will die EU dafür sorgen, dass zukünftig auch kleinere Konkurrenten mitmischen können. Die größten der genannten Unternehmen sollen dabei mit neuen und nur für sie geltenden Regeln spielen. Die geplanten Gesetze sollen die Unternehmen zwingen, Daten mit kleineren Konkurrenten auszutauschen und transparent mit ihrer Datenspeicherung umzugehen. Die Liste an geltenden Regelungen soll dabei von mehreren Faktoren abhängen: Umsatz, Marktanteil und Anzahl der User. Vor allem der letzte Punkt scheint darauf hinzudeuten, dass Unternehmen wie Facebook, Google und Amazon besonders betroffen sein werden.

Die genaue Anzahl und die spezifischen Unternehmen sind noch nicht klar. Das Projekt steckt insgesamt noch in den Kinderschuhen. Die EU arbeitet damit aber nicht unbedingt gegen die USA. Denn dort laufen momentan ähnliche Verhandlungen. Nichtsdestotrotz werden die angespannten Beziehungen zwischen den USA und der EU sich durch diesen Schritt nicht verbessern. Die EU will aber von reinen Geldstrafen absehen. Stattdessen wird nach einem Weg gesucht, die Unternehmen zu zwingen, den Gesetzen zu folgen. Im Notfall sei die EU bereit, solche Unternehmen zu zerschlagen. Der Gesetzentwurf soll laut Financial Times bis Anfang Dezember veröffentlicht werden. Die ersten Aussagen darüber versprechen einiges – das Internet, wie wir es kennen, soll sich verändern. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.

Share