Nein, Deutschland ist nicht gerade ein Vorreiter, wenn es um den Netzausbau und das Mobilfunknetz geht. Um zu wissen, wie schlecht es wirklich mit dem deutschen Netz steht, wurde eine Funkloch-App von der Regierung entwickelt. Die ersten Ergebnisse sind äußerst ernüchternd. 

Mindfactory
Vor einiger Zeit hat die Netzagentur die sogenannte „Funkloch-App“ veröffentlicht. Mit dieser wurden – auf freiwilliger Basis – die Geschwindigkeiten des mobilen Internets der Nutzer an die Bundesnetzagentur weitergeleitet. Die App selbst wurde dabei über 190.000 Mal heruntergeladen. Insgesamt wurden  Werte von 160 Millionen Datenpunkten ausgewertet. Aus diesen Daten wurde schließlich eine Karte erstellt, auf denen sich Funklöcher und Geschwindigkeiten pro Ort rauslesen lassen. Vorhanden sind dabei die Werte für mobiles und stationäres Internet sowie 2G, 3G und 4G. 5G ist durch seine bisher recht kurze Lebenszeit schlichtweg zu neu, um eine vernünftige Auswertung zu ermöglichen.

Dabei kam zum einem raus, dass in Großstädten, wie etwa Dortmund, nie mehr als 80 Prozent der im Vertrag vereinbarten Download-Rate erreicht wird. Allgemein und auf alle Anbieter hochgerechnet liegt die Verbindung bei weniger als 20 Prozent. In Städten ist dafür nahezu überall wenigstens 3G oder 4G vorhanden. Schaut man allerdings aufs Land, ist wesentlich weniger Verbindung vorhanden. So fehlen in den ländlichen Gebieten häufig die Werte, da es keine Daten bzw. überhaupt erst keinen Empfang gab.

Darüber hinaus gibt es erste Messungen des P3-Instituts, welches die LTE-Abdeckung in Deutschland untersucht. Dabei kam heraus, dass selbst der Marktführer Telekom gerade einmal 75,1 Prozent abdecken kann. Vodafone schafft sogar nur 56,7 Prozent und O2 46,8 Prozent. Wird ganz Deutschland betrachtet, stellte sich aber heraus, dass bei nur etwa einem Prozent aller Messungen überhaupt kein Netz vorhanden war. Für die Jahresauswertung sieht es aber weiterhin nicht gut aus, da die Ergebnisse weitestgehend ernüchternd ausfallen und sich wohl im Vergleich zum Vorjahr kaum etwas geändert haben sollte.

 

Share