Discord gehört zu den beliebtesten Kommunikations-Plattformen weltweit und wird vor allem innerhalb der Gaming-Community rege genutzt. Bereits im April berichteten wir darüber, dass Microsoft® die Übernahme des Messenger-Dienstes plant. Allerdings blitzte der Großkonzern trotz eines Angebots in Höhe von 10 Milliarden US-Dollar ab. Glück für Sony! Denn damit ist der Weg für eine Partnerschaft mit Discord frei.

Jim Ryan, der CEO und Präsident von Sony Interactive Entertainment, gab am 03.05.2021 über einen Blogpost die neue Zusammenarbeit zwischen Discord und Sony bekannt. Hierbei handelt es sich um ein Minority-Investment, bei dem Sony in Discord investiert und dafür einen kleinen Unternehmensanteil bekommt.

Diese Praktik ist für Sony nicht neu. Bereits im Sommer 2020 schloss das Unternehmen einen Deal mit Epic Games. Durch diesen erhielt Sony 4 % der Firmenanteile und leistete im Gegenzug ein Investment in Höhe von 250 Millionen US-Dollar. Die Partnerschaft zwischen den beiden Parteien bekräftigte Sony im April 2021 mit einer erneuten Zahlung in Höhe von 200 Millionen US-Dollar. Wie viele Firmenanteile der japanische Elektronikkonzern diesmal erwarb, ist nicht bekannt.

Durch die Zusammenarbeit von Sony und Discord ergeben sich vor allem für Konsolenbesitzer neue Möglichkeiten. Denn der Messenger-Dienst soll ins PlayStation™ Network integriert werden. Absprachen zwischen Gamerinnen und Gamern wären dank Voice-Chat wesentlich einfacher. Dieser ist bisher als wichtigste Hauptfunktion von Discord schlicht und ergreifend nicht nutzbar. Lediglich der Chat ist über einige Umwege verfügbar. Aber wer möchte schon Textnachrichten am Controller eingeben?

Die Integration von Discord ins Playstation-Universum erleichtert die Kommunikation deutlich. Im Crossplay könnt Ihr dann beispielsweise unkompliziert und plattformübergreifend chatten, während Ihr dank Drop-In-Voice-Chat in eigenen Kanälen mit Freunden über neueste Games oder Spielstrategien philosophiert. Die schmerzlich vermissten PSN-Communities könnten wiederum durch die Discord-Server ersetzt werden, sodass eine neue Plattform für Diskussionen, Wettbewerbe und Tauschbörsen entsteht.

Wie umfangreich die Funktionen ausfallen oder ob weitere Features hinzugefügt werden, ist bisher nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass Discord erst Anfang 2022 auf den Konsolen verfügbar sein wird. Bis dahin müssen Gamerinnen und Gamer leider weiterhin auf den internen Chat zurückgreifen.

Was haltet Ihr von der neuen Partnerschaft zwischen Sony und Discord? Und welche Features wünscht Ihr Euch? Teilt uns Eure Meinung auf Facebook mit.

Share