Im gestrigen Live-Stream offenbarte NIVIDIA® neue Apps, die RTX® 3070, 3080, 3090 ebenso wie die grundlegenden Technologien hinter den Ampere-Karten. Hier findet Ihr eine kurze Zusammenfassung.

Fractal_Design_Define_7
Nach fast 22 Tagen ist es vorbei – der große Countdown von NVIDIA® ist abgelaufen und wir sind geschockt. Jen-Hsun Huang, der CEO des Unternehmens, stellte die nächste Generation und die Entwicklungen des letzten Jahrzehnts vor. Der Stream fing mit der Ankündigung an, dass Fortnite und Minecraft Raytracing und DLSS 2.0 supporten. Dann wurde Reflex, ein Treiberupdate, das die Latenz senken soll, vorgestellt. Das wird im September kommen und erstmal nur für wenige Titel funktionieren. Als Nächstes wurden zwei Apps präsentiert: NVIDIA® Broadcast für Streamer und Omniverse Machinima für Kreative. Die sehen richtig gut aus und wir freuen uns vor allem auf den neuen YouTube- und Twitch-Content, der dadurch möglich sein wird. Als letztes Thema, das sich nicht Grafikkarten widmete, ging es NVIDIA® dann um neue KI-Projekte.

Nach über zehn langen Minuten steuerte NVIDIA® das Thema Grafikkarte an. Dort erklärte Huang erstmal die Entwicklungen der letzten Jahre. Dabei erläuterte er DLSS 2.0, Raytracing und die Architektur der Karten. Nach einer „Marbles“-Demo war es dann endlich so weit: Die RTX® 3080 launcht am 17.09. und verfügt über 10 GB Speichergröße, GDDR6X, 1,71 GHz Boost-Takt und 8704 CUDA®-Recheneinheiten. Wie bei allen Grafikkarten preist Huang hier das neue Kühlsystem an. Die Grafikkarte soll nur 699 US-Dollar kosten und dabei deutlich schneller als die 2080 Ti sein. Hierbei spricht Huang vom größten Generationssprung aller Zeiten. Die RTX® 3070 ist laut Huang ebenfalls etwas schneller als die 2080 Ti und soll mit nur 499 US-Dollar fast ein Drittel davon kosten. Sie besitzt 8 GB Speichergröße, 1,73 GHz Boost-Takt, GDDR6 und 5888 CUDA®-Recheneinheiten und soll im Oktober erscheinen. Die letzte vorgestellte Karte war die RTX® 3090, die am 24.09. auf den Markt kommen und dann mit 1500 US-Dollar zu Buche schlagen wird. Das neue Top-Modell verfügt über 24 GB Speichergröße, 1,7 GHz Boost-Takt, GDDR6X und 10496 CUDA®-Recheneinheiten.

Die technischen Daten und das Preis-Leistungs-Verhältnis sehen unglaublich aus. Noch unglaublicher ist aber der Karten-Preis selbst. Der kann als Kriegserklärung an den sonstigen Preis-Leistungs-Sieger AMD gelten. Da ist vor allem die 3070 federführend. Es fehlen aber immer noch Benchmarks zu den Karten. Bis diese ausgewertet sind, heißt es wie immer, sich vorsichtig zu freuen. Aber wenn die neuen Grafikkarten halten, was sie versprechen, könnten sich Huangs große Ankündigungen bewahrheiten. Im Stream wurde viel mehr erzählt, als wir hier zusammenfassen können. Falls Ihr ihn Euch nochmal anschauen wollt, haben wir ihn unten nochmal angefügt. Was haltet Ihr von den neuen Karten?

Share