Ask the Gamer

Gestern Abend wurden mal wieder die besten deutschen Spiele in 16 verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Die Krone des „Besten deutschen Spiels“ darf sich 2020 „Anno 1800“ aufsetzen. Das Spiel konnte zudem auch in der Kategorie „Bestes Gamedesign“ die Jury überzeugen. 

Aufgrund des Coronavirus gab es dieses Jahr keine große Veranstaltung. So führten Barbara Schöneberger und Nino Kerl über einen Livestream die Zuschauer durch die Verleihung. Auftritte von Fahri Yardim und Smudo gab es dieses Jahr ebenfalls nur über den Stream zu sehen. Überraschenderweise konnte „The Witcher 3: Wild Hunt“ fünf Jahre nach Release mal wieder einen Preis für sich beanspruchen. Dabei wurde das Spiel speziell für seinen Switch-Port von der Community ausgezeichnet und konnte den Publikumspreis mit nach Hause nehmen. 

Folgend nun die Gewinner des Abends:

Bestes Deutsches Spiel

Anno 1800 von Ubisoft Mainz / Ubisoft (dotiert mit 100.000 Euro)

Bestes Familienspiel

Tilt Pack von Navel/Super.com (dotiert mit 75.000 Euro)

Nachwuchspreise – Bestes Debüt

The Longing von Studio Seufz / Application Systems Heidelberg (dotiert mit 40.000 Euro)

Nachwuchspreise – Bester Prototyp

Couch Monsters von Laurin Grossmann, John Kees, Marie Maslofski, Dennis Oprisa, Luca Storz, Jaqueline Vintonjek – HTW Berlin (dotiert mit 35.000 Euro)

Beste Innovation und Technologie

Lonely Mountains: Downhill von Megagon Industries / Thunderful Publishing (dotiert mit 30.000 Euro)

Beste Spielewelt und Ästhetik

Sea of Solitude von Jo-Mei / Electronic Arts (dotiert mit 30.000 Euro)

Bestes Gamedesign

Anno 1800 von Ubisoft Mainz / Ubisoft (dotiert mit 30.000 Euro)

Bestes Serious Game

Through the Darkest of Times von Paintbucket Games / HandyGames (dotiert mit 30.000 Euro)

Bestes Mobiles Spiel

Song of Bloom von Kamibox (dotiert mit 30.000 Euro)

Bestes Expertenspiel

Avorion von Boxelware (dotiert mit 30.000 Euro)

Bestes internationales Spiel

Star Wars Jedi: Fallen Order von Electronic Arts (undotiert)

Bestes internationales Multiplayer-Spiel

Apex Legends von Electronic Arts (undotiert)

Spielerin/Spieler des Jahres

Gob b – Fatih Dayik (undotiert)

Bestes Studio

Yager Development aus Berlin (dotiert mit 30.000 Euro)

Sonderpreis der Jury

Fold.it (undotiert)

Publikumspreis

The Witcher 3: Wild Hunt für Nintendo Switch von CD Project Red / Bandai Namco (undotiert)

Share