Fans von „Cyberpunk 2077“ müssen jetzt noch einmal ganz stark bleiben. Wie CD Projekt Red nun über ihre offiziellen Social-Media-Kanäle bekannt gab, musste ihr neuestes Mammut-Projekt ein weiteres Mal verschoben werden. 

Mindfactory
Es ist nicht unbedingt ein gutes Jahr, wenn es um Neuerscheinungen im Entertainment-Bereich geht. Neben verschobenen Kinoreleases, sind es vor allem Videospiele, die sich noch in der Entwicklung befinden, die unter der derzeitigen Pandemie zu leiden haben. Nun trifft es mit „Cyberpunk 2077“ auch einen der ganz großen Titel. Wie Entwickler CD Projekt Red nun bekannt gab, wird das Spiel nicht mehr im September erscheinen, sondern erst am 19. November. Zuvor beteuerte das Studio noch vehement, dass man trotz Coronakrise und der damit verbundenen Home-Office-Situation den September-Release beibehalten will. Man war sich sicher, dass der Zeitplan durchaus einzuhalten sei.

CD Projekt Red nahm dazu offiziell Stellung und versuchte sich zu erklären. Demnach wolle man einfach keine halbfertigen Spiele veröffentlichen. Dies sei schlicht nicht der Stil des Entwicklers. Man brauche daher noch ein wenig mehr Zeit, um den Feinschliff zu garantieren. „Ready when it’s done“ sei demnach nicht einfach so daher gesagt, sondern werde von der gesamten Belegschaft auch so gelebt. Der Entwickler ist zwar von seiner Entscheidung überzeugt, entschuldigte sicher aber bei den Fans für die vorerst enttäuschte Hoffnung. Der Entwickler verspricht den wartenden Fans, dass der Titel Jahre Bestand haben wird. 

Dabei betonte man auch, dass das Spiel hinsichtlich Gameplay und Content fertig sei. Allerdings müsse noch sehr viel Tuning vorgenommen werden, damit alle komplexen Systeme auch sinnvoll ineinandergreifen können. Das beinhaltet eben auch jede Menge Testing.  

Share