„Borderlands 3“ ist eines der größten Spiele, wenn nicht sogar das größte überhaupt, das dieses Jahr auf den Markt geworfen wird. Der Hype ist dementsprechend groß. Nun wurde das Review-Embargo aufgehoben und nach und nach trudeln die ersten Kritiken dazu ein. Kann das Spiel dem Hype gerecht werden?

Um es kurz zu machen: Es sieht ziemlich gut aus für das neuesten Spiel von Gearbox. Die Kritiker scheinen sich ziemlich einig zu sein, dass der Titel auf jeden Fall in den Wertungsbereich von über 80/100 Punkten anzusiedeln ist. So vergab etwa Gamestar gleich 88 Punkte und schreibt, dass das Spiel hinsichtlich das Gameplays wenig bis gar nicht viel Neues zu bieten hat, es aber auch nicht wirklich darauf angewiesen ist. Die von Fans geliebten Dinge gibt es ganz einfach wieder, nurnoch besser und noch mehr, gezuckert mit deutlich mehr Bombast. Allgemein scheint sich der positive Konsens von „höher, weiter, schneller“ einzupendeln. So vergab man auch bei Vandal 9/10 Punkten und lobte vor allem die schiere Masse an Content sowie die Größe des eigentlichen Spiels.

Zwischendrin findet man aber auch einige Negativstimmen. Die lauteste stammt dabei wohl von PC Gamer, die sich vor allem an den endlos aneinandergereihten schlechten Witzen und an der flachen Story stören. Die Handlung und die Charaktere (vor allem die Antagonisten) sollen sogar so schlecht sein, dass man nur 63/100 Punkten vergab. Tatsächlich scheint der  inhaltliche Part allgemein eher schlecht wegzukommen. So wird selbst bei den guten Bewertungen das Fehlen von jeglichem Charme teils harsch kritisiert. Der allgemein guten Durchschnittswertung kann das aber kaum etwas anhaben, wodurch „Borderlands 3“ derzeit bei 85/100 Punkten bei Metacritic (21 Reviews) und OpenCritic (15 Reviews) steht.

„Borderlands 3“ erscheint am 13. September für PS4, XBOX One und PC (Epic Games Store).

Share

Hinterlasse eine Antwort