Seit dem 6. Oktober ist die Early-Access-Version der lang erwarteten Fortsetzung verfügbar. Das Spiel von Larian Studios kommt im Moment sehr gut an und rangiert bei 86 Prozent Spielerzufriedenheit auf Steam. Nun veröffentliche der Entwickler Patch-Notizen und einen Kommentar. Beides zeigt viele interessante Hintergründe und Fun-Facts der letzten Wochen.

Fractal_Design_Define_7
Baldur‘s Gate ist eine gefeierte Dungeon-and-Dragons-RPG-Reihe, die um den Jahrtausendwechsel entstand. In ihr kontrolliert der Spieler eine Gruppe von Abenteurern, erfüllt Quests und erkundet Dungeons. Die Regeln basieren auf dem Dungeon-and-Dragons-Regelsystem und sind vor allem für ihr geniales Storytelling bekannt geworden. Die Fortsetzung Baldur‘s Gate 2 kam bereits im Jahr 2000 heraus und Fans haben mittlerweile sehnsüchtig auf eine Fortsetzung gewartet. Baldur’s Gate 3 unterscheidet sich teilweise massiv im Gameplay, scheint aber trotzdem sehr gut anzukommen.

Larian Studios sieht das genauso und bezeichnet den Launch insgesamt als großen Erfolg, der die eigenen Erwartungen übertroffen hat. Nichtsdestotrotz gab es einige Probleme: So brachen zum Beispiel die Server beim Launch kurz zusammen. Zudem berichtete das Entwicklerstudio, dass das Studio in Gent überschwemmt wurde und dass es im Quebec-Studio einen Stromausfall gab. Beide Vorfälle passierten ausgerechnet kurz vor dem Launch.

Zu guter Letzt veröffentlichte Larian Studios ein paar interessante Zahlen. So wurde der freundliche NPC Gale 333.757 umgebracht – Party-Mitglieder haben Gale vier Mal häufiger als andere NPCs umgebracht. Genau 4.000 Spieler sind dabei gestorben, als sie die intimen Momente zwischen Ogern und Grottenschraten unterbrachen. Das Eulenbärjunge tötete auch stolze 5.717 Spieler. Wir kamen leider noch nicht dazu, das Spiel anzuspielen. Wie findet Ihr es?

 

Share