Microsoft® stellt seinen neuen Quantencomputer Azure vor. Bei der Public Preview könnt Ihr ihn ausprobieren.

Die Quantencomputer-Technologie steckt noch in den Kinderschuhen und ist bisher nur auf wenige funktionierende Anwendungen beschränkt. Wenn wir Quantencomputer funktional gestalten könnten, würden sie die Rechenkapazität von aktuellen Computern in den Schatten stellen. Da es den Rahmen dieses Blogs sprengen würde, Quantencomputer zu erklären, haben wir für Euch ein YouTube-Video eingefügt.

MF
Momentan gibt es ein Rennen um den ersten funktionierenden Quantencomputer. Zuletzt gelang chinesischen Forschern ein entscheidender Durchbruch. Nun stellt Microsoft® mit Azure einen Cloud-Dienst bereit, der Nutzern Zugriff auf eine Reihe von Tutorials und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt, um den Quantencomputer zu testen. Azure beinhaltet die Open Source Quantenprogrammiersprache Q# und das Quantum Development Kit. Das Angebot, den Quantencomputer auszuprobieren, gilt für Entwickler*innen, Forscher*innen, Systemintegrator*innen und Unternehmenskunden, die sich mit Quantencomputing vertraut machen wollen.

Für die Nutzung des Quantencomputers ist ein Azure-Konto notwendig. Normalerweise kostenpflichtig, wird es in der Probephase kostenlos bereitgestellt. Das Probekonto hat ein Ausgabenlimit und ist ein Jahr lang nutzbar. Zusätzlich sind einige Produkte enthalten, die auch nach Auslaufen der Nutzungsdauer weiterhin verwendet werden können.

Dieses Experiment könnte einen weiteren Meilenstein für Quantencomputer bedeuten. Wir sind auf den Erfolg des Projekts gespannt und werden Euch auf dem Laufenden halten.

 

Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von YouTube eingebunden, d.h., dass keine Daten über Sie als Nutzer an YouTube übertragen werden, wenn Sie das Video nicht abspielen. Mit Betätigen des Buttons „Accept YouTube Content“ erklären Sie sich einverstanden, dass YouTube Cookies setzt und Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit gegenüber Youtube widerrufen. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in unserer Datenschutzerklärung 

Share