Nachdem wir über den Scorpion berichtet haben, stellen wir euch heute eine weitere extravagante Hardware vor: den Aston Martin AMR-C01 Racing Simulator. Das Setup soll das Gefühl eines Aston Martin Valkyrie vermitteln. Es ist limitiert auf 150 Stück und kostet 57.500 Pfund (Steuern nicht mit inbegriffen).

AMR-C01 ist das erste Produkt aus einer neuen Kooperation zwischen Aston Martin und Curv Racing Simulators. Curv ist schon länger am Markt und stellt eigene Simulatoren her. Jeder AMR-C01 wird per Hand zusammengebaut und verfügt über eine luxuriöse Ausstattung. Das Ziel: Der Spieler soll sich so fühlen, als würde er wirklich ein Rennen fahren.

Fractal_Design_Define_7
Wer sich nicht in der Szene auskennt, staunt bestimmt über den Preis. Rennsimulatoren können aber auch mal bis zu einer Million Euro kosten. Aston Martin erklärt, dass die Autorenn-Simulationen gerade ein exponentielles Wachstum in der E-Sports-Szene erleben. Das neue Produkt richtet sich deshalb an E-Sportler, Organisationen und Aston-Martin-Enthusiasten. Wir finden es faszinierend, wie sich Videospiele und E-Sports in den letzten zehn Jahren weiterentwickelt haben.

Wer sich den Wagen genauer anschauen will, findet hier die offizielle Ankündigung von Aston Martin mit der Bildergalerie.

Share