Aus dem Auto in den PC – SPECIAL N.N.V Serie


Aus dem Auto in den PC

Was dem einen sein warmer Po – ist dem anderen sein kühler PC. Das Motto einer Revolution mit einer erstaunlichen Geschichte: Denn während die kleinen Brüder in Sitzheizungen rotieren, wird die SPECIAL N.N.V.-Generation mit optimiertem Prinzip in PC‘s eingeparkt. Der Clou dieses reibungslosen Luft-Verkehrs: Die Lüfter bestehen aus zwei voneinander entkoppelten Rahmen.

Ergebnis: Ein cooler Dreh – herrlich leise und praktisch vibrationsfrei!


Auf der Suche nach dem richtigen Lüfter

Es steht ein Systembau oder -upgrade bei Euch an und Ihr seid noch auf der Suche nach dem richtigen Lüfter? Absolut geräuschlos soll er sein und so bestens für ein HTPC System oder einen Arbeitsrechner geeignet zu sein. Er muss im System sofort auffallen, besonders effektiv und ohne Vibrationen arbeiten. Idealerweise auch für den Radiator einer Wasserkühlung geeignet sein und über einen beeindruckenden statischen Luftdruck verfügen. Absolut reibungsfrei muss er laufen und das System optimal kühlen.

Dann ist die SPECIAL N.N.V Lüfter Serie von NANOXIA genau die Passende für Euch!

Der Kleinste der vierköpfigen Familie rotiert gerade einmal mit 800 U/min und ist absolut unhörbar. Es verfügt über einen 3-Pin Molex Anschluss, um die Drehzahlregelung steuern zu können. Unter voller Drehzahl erzeugt er knapp 6,1 db(A)* und erreicht einen maximalen statischen Luftdruck von 0,35 mm-H²O.

Wer nach etwas mehr Drehzahlumdrehungen sucht, bekommt den passenden Kandidaten mit dem NANOXIA SPECIAL N.N.V 1200. Mit 17,1 db(A)* bei Volllast verrichtet er besonders leise seine Dienste und erreicht dabei einen statischen Luftdruck von 0,91 mm-H²O.

Noch eine Schippe mehr legt der NANOXIA SPECIAL N.N.V 2000 auf. Wie es der Name schon verrät, rotiert der Lüfter mit 2.000 U/min und erreicht einen Luftdurchsatz von unglaublichen 124,0 m³/h. Damit ist er der leistungsstärkste Lüfter der Serie.

Für alle, die eine automatische Drehzahlregelung bevorzugen, ist der NANOXIA SPECIAL N.N.V PWM geschaffen. Mit einem 4-Pin PWM Anschluss rotiert der Lüfter zwischen 400-1.650 U/min und kann manuell gesteuert werden. Dabei ist er im Normalfall nahezu unhörbar. Selbst unter Extrembedingungen erzeugt er nur knapp 24,6 db(A)*.


Dank patentierter Technologie bietet NANOXIA praktisch vibrationsfreie PC-Lüfter an: Die Lüfter sind aus zwei voneinander entkoppelten Rahmen gefertigt. Der äußere Lüfter-Rahmung bietet Montagepunkte zur Befestigung des Lüfters im Gehäuse, auf einem CPU-Kühler oder alternativ auch auf einem Radiator. Der innere Ventilator-Rahmen ist mit vier Kunststoff-Dämpfern entkoppelt und beherbergt den Rotor sowie den Lüfter-Motor. Ein besonders robustes und langlebiges FDB-Lager sorgt für einen möglichst geringen Verschleiß, welches zu einem geräuscharmen Betrieb beiträgt.

Und so läuft und läuft und läuft der Lüfter – und vielleicht auch bald in Eurem Gehäuse!

Share

Frühjahrsputz im Januar – Wie reinige ich meinen Computer richtig? Teil 1

Hand aufs Herz – ist bei Euch jede Ecke tadellos sauber und so klinisch rein, dass man vom Boden essen könnte? Die Meisten würden auf diese Frage entgegnen, dass absolute Sauberkeit nicht nur ein Muss, sondern auch eine Selbstverständlichkeit ist. Versteht mich nicht falsch, ich sehe das ganz genauso. Doch geht man einmal mit dem Zeigefinger die obere Kante einer beliebigen Tür entlang oder rückt ein massives Regal ein Stück weit nach vorne, trennt sich bereits hier schon die sprichwörtliche Spreu vom Weizen. Beinahe ein jeder Saubermachmuffel wird mit solch einfachen Tests entlarvt. Doch selbst wenn diese Tests „sauber“ ausfallen, gibt es sicher noch weitere eisern verschwiegenen Staub-Hotspots in den eigenen vier Wänden, die einem beim Ausfindig machen die Charmeröte ins Gesicht treiben. Die Rede ist vom Innenraum Eures Computers. Während der Staub in den versteckten Ecken des Zuhauses in den meisten Fällen wohl keine großen Auswirkungen auf die Funktionalität der Wohnung hat, sieht das beim Computer leider ganz anders aus. Mikroskopisch kleine Staubflocken setzten sich im Inneren des Rechners ab, häufen sich an und können ihn im allerschlimmsten Fall nicht nur schaden, sondern auch zerstören. Ein besonders krasser Fall von David gegen Goliath, wenn Ihr Euch einmal die Größenverhältnisse von Staub zu Rechner klarmacht. Doch keine Sorge – mit den folgenden, einfach anzuwendenden Tipps und Tricks könnt Ihr nicht nur dem Staub den Kampf ansagen, sondern auch noch diesen Kampf für Euch entscheiden.

Von außen nach innen

Zieht man sich einmal seinen Rechner aus seiner peinlich verschwiegenen Staubecke hervor, wird spätestens jetzt deutlich, dass der Frühjahrsputz in diesem Jahr auch schon beruhigt vorverlegt werden kann. Demnach solltet Ihr sämtliche Kabelverbindungen, die zum Rechner führen, trennen und damit beginnen, eben dort gründlich sauber zu machen, wo der Rechner gerade noch stand. Bewaffnet Euch mit Staubsauger, Staublappen, Glasreiniger, Küchenpapier und was Euch sonst noch zur Verfügung steht. Der erste Schritt ist getan und Ihr habt Euch, ähnlich wie beim Sport, schön warm gemacht und seid bestens gerüstet für alles, was jetzt folgt. Spätestens jetzt solltet Ihr Euch mit Eurem Staubsauger und einem weichen Pinsel bewaffnen. Alles beisammen? Gut so – auf geht’s!

Angst? Von wegen!

Öffnet vorsichtig das Gehäuse Eures Rechners. Ist die zu öffnende Seite mit kleinen Schrauben festgemacht, ist es ratsam, Euch ein kleines Glas in Reichweite aufzustellen, indem Ihr solche Kleinteile sammeln könnt. Wir wollen ja schließlich nicht, dass irgendwas verloren geht. Stellt den Rechner auf einen Tisch, sodass Ihr bequem arbeiten könnt. Achtet allerdings auf eine passende Unterlage, nicht das Muttis gute Tischdecke dreckig wird. Verschafft Euch zunächst einmal einen Überblick. Spätestens jetzt wisst Ihr, womit Ihr es zu tun habt. Nehmt Euch den Staubsauger zur Hand und saugt den Gehäuseboden ab. Mit einem weichen Pinsel können festere Ablagerung ganz leicht und sicher gelöst werden. Beim Saugen solltet Ihr allerdings nicht zu grobmotorisch unterwegs sein. Kleine Schrauben, locker sitzende Kabel – all das könnte eventuell eingesaugt werden. Und mal im Ernst, das wäre echt ätzend! Also Augen auf und mit höchster Präzision arbeiten. Allgemein würde ich empfehlen, sich einmal mit dem Pinsel rundherum zu arbeiten und das Aufgewirbelte vorsichtig einzusaugen.

Die Steckkarten

Als nächstes geht Ihr mit dem Pinsel vorsichtig über die obenliegenden Bereiche der Einsteckkarten auf Eurem Mainboard und saugt den aufgewirbelten Staub auf. Das auch hier beim Saugen Vorsicht geboten werden muss, muss ich ja wohl kaum erwähnen. Anschließend baut Ihr die Einsteckkarten aus und reinigt sie im gleichen Verfahren auch von der Unterseite. Jetzt ist Druckluft gefragt, denn der Staub setzt sich auch in den Steckplätzen fest und mit dem Pinsel läuft man meist in Gefahr, den Staub innerhalb des Steckplatzes nur zu verteilen, nicht aber zu lösen. Wichtig ist bei der Anwendung die Anweisungen des jeweiligen Herstellers zu beachten. Um das Ergebnis zu verbessern und gleichzeitig keine Druckluft zu verschwenden, empfehle ich stoßweise Druckluft abzugeben. Außerdem kann sich bei längerer Betätigung Feuchtigkeit entwickeln und diese solltet Ihr unbedingt vermeiden. Den nun befreiten Staub entweder einfach absaugen oder beispielsweise mit einem Küchentuch aufnehmen.

Die Grafikkarte

Auch bei der Grafikkarte geht Ihr vor wie mit den anderen Einsteckkarten auf Eurem Board. Also zuerst einmal von oben mit dem Pinsel reinigen und absaugen. Im Anschluss daran baut Ihr Eure Karte aus, dreht sie um und reinigt sie von unten. Auch der Steckplatz verträgt selbstverständlich eine Reinigung. Geht dabei genauso vor wie bei den anderen Steckplätzen. Wenn Ihr keine Angst vor Garantieverlust habt und Euch selbst als fortgeschrittenen Bastler einstufen würdet, dann geht bei der Grafikkarte allerdings noch ein wenig mehr. Ist der Lüfter von Staub befallen, empfehle ich weiter mit der bewährten Pinsel-Staubsauger Variante zu arbeiten. Aber Achtung: Ihr müsst darauf achten, dass sich der Lüfter nicht durch die Benutzung des Staubsaugers dreht. Denn das sieht zwar lustig aus, kann aber Lagerschäden und im schlimmsten Fall Schäden an der Elektronik nach sich ziehen. Und wir wollen ja die Lebensdauer des Rechners nachhaltig verbessern und nicht verkürzen. Wenn Ihr jetzt den Lüfter löst, dann vergesst nicht die gleiche Prozedur der Rückseite zu widmen. Unter dem Lüfter wird das Kühlgerippe sichtbar. Um den Staub zu entfernen, wieder stoßweise mit Druckluft arbeiten und den Staub entweder absaugen oder mit einem Tuch aufnehmen. Aber man kann noch ein wenig mehr tun. Wer weiß, wie alt Eure Karte ist. Es könnte sein, dass die Wärmeleitpaste erneuert werden muss, da die alte bereits zu sehr eingetrocknet ist und nicht mehr vernünftig ihren Dienst verrichtet. Dafür entfernt Ihr die Kühlung komplett von der Grafikkarte und befreit diese von den Resten der alten Wärmeleitpaste. Ist diese schwierig zu entfernen, kann man entweder Muttis Nagellackentfernen klauen, um die Reste zu entfernen – oder aber man vermeidet den Ärger und geht die gesamte Prozedur ein wenig professioneller an. Ich empfehle hierfür das Reinigungskit Arctic Clean für CPU Kühler. Aber keine Sorge, auch GPU Kühler können damit gereinigt werden 😉 Vergesst dabei nicht den Anweisungen des Herstellers zu folgen. Ist die Grafikkarte von den Resten der alten Wärmeleitpaste erfolgreich befreit, so müsst ihr Neue auftragen. Das Geheimnis liegt darin, nicht zu viel und nicht zu wenig aufzutragen. Jetzt könnt Ihr den Kühler sowie den Lüfter wieder montieren und Eure Grafikkarte bekommt für die nächste Zeit wieder ohne Mängel den TÜV-Stempel.

Die Prozedur des Prozessors

Auch hier beginnt Ihr damit, den Staub, welcher auf den Lüfter aufliegt, vorsichtig mit dem altbewährten Pinsel-Staubsauger-Duo zu entfernen. Man kann es einfach nicht zu oft sagen: Bitte achtet darauf, dass sich der Lüfter nicht durch die Luft des Staubsaugers dreht. Ist alles blitzeblank, lösen wir den Lüfter vom Kühler und reinigen auch die Unterseite. Der wirkliche Schmutzhaufen offenbart sich allerdings in den meisten Fällen im Kühler selbst. Die Zwischenräume sind hoffnungslos verstaubt und das feine Gerippe wird wie ein großer Klotz wahrgenommen, während sich die CPU, um Hilfe hechelnd, vor Hitze schon Bademantel und Schlappen angezogen hat. Richtig kühlen geht anders. Wieder einmal empfehle ich die Zwischenräume mit Druckluft von dem Staubangriff zu befreien, abzusaugen oder (und Ihr ahnt es vielleicht schon) mit einem geeigneten Tuch aufzunehmen. Auch hier lohnt es sich, einen Blick auf die Wärmeleitpaste zu werfen. Sieht sie nicht mehr gut aus, dann solltet Ihr auch diese austauschen. Also fix den Kühler lösen, die alte Wärmeleitpaste entfernen, die frische Wärmeleitpaste in einem vernünftigen Verhältnis auftragen, den Kühler sowie den Lüfter montieren und schon erstrahlt Euer Prozessor im neuen Glanze.

Jetzt haben wir schon eine ganze Menge geschafft, aber fertig sind wir noch nicht ganz. Wenn Ihr wissen wollt wie es weitergeht, dann seid gespannt auf den zweiten Teil.

Share

Die neuen Netzteile von Enermax testen!

Ihr seid technikbegeistert? Aktuelle Produkte wecken direkt Euer Interesse? Ihr sagt gerne Eure Meinung? Für alle, auf die mindestens eines davon zutrifft: Aufgepasst! Das Jahr 2018 beginnen wir direkt mit unserer neuen Testers Keepers Aktion! Dieses Mal stehen 18 Enermax RevoBron Modular 80+ Bronze der Netzteilserie zur Verfügung. Jeweils 6 Stück mit 500, 600 und 700 Watt warten auf Euch.

Die wichtigsten Produkt-Informationen für Euch im Überblick:

Alle Netzteile sind mit dem Energiespar-Zertifikat 80 PLUS Bronze ausgestattet und bieten zwei unabhängige + 12 V-Schienen. So können auch Systeme mit hohem Stromverbrauch im Dauerbetrieb optimal versorgt werden. Die flexiblen und flachen Kabel bilden das semi-modulare Kabelmanagement, wodurch eine optimale Systeminstallation oder -erweiterung möglich ist. Die intelligente 2-in-1 Lüftersteuerung mit Semi-Fanless- und Fan-Delay-Funktion für externe Lüfter bildet das spezielle Zubehör. Vor allem die geräuscharme und effiziente Kühlleistung kann durch Kombination der Batwing-Lüferblätter mit der Lagertechnologie von Enermax überzeugen. Ihr könnt die RevoBron Netzteile perfekt mit Perfomance-Gaming-Rigs, Multimediasystemen und Heimkino-PC’s verbinden.

Bewerben, Artikel testen, bewerten und behalten!

Schickt uns Eure aussagekräftige Bewerbung bis zum 07.01.2018 über das Anmeldeformular und überzeugt uns, warum genau Ihr als Produkttester geeignet seid. Jeder, mit einer guten Rechtschreibung und einem gut leserlichen Fließtext, mit evtl. bereits Erfahrung mit dem Verfassen von Testberichten, hat die Chance, ausgewählt zu werden! Die Produktbewertung besteht aus mindestens 1000 selbst geschriebenen Wörtern und muss gewisse Faktoren, wie z.B. Design und Leistung beinhalten. Der Testbericht wird im Shop direkt beim Produkt und im Forum mit Produktbildern abgegeben. Ganze 14 Tage habt Ihr Zeit, alles in Ruhe zu testen und zu dokumentieren. Als Belohnung für Eure Mühe könnt Ihr das getestete Produkt behalten!

Legt am besten direkt los mit Eurer Bewerbung und sichert Euch eines von 18 Enermax RevoBron Modular 80+! Bewerbungen möglich vom 01.01.2018 bis 07.01.2018. Bedingungen beachten.

Share

MasterLiquid Lite 120 und 240: Cooler Masters attraktive Kühllösung

Silence. Performance. All-in-One.

Cooler Master kann mit seinem selbst entwickelten Pumpendesign der MasterLiquid Lite Serie überzeugen. Die CPU-Kühlung ist für geringe Geräuschentwicklung und Performance optimiert.  Der einfach zu installierende Radiator macht diese zur perfekten All-In-One Flüssigkeitskühlung für Einsteiger bis hin zu erfahrenen Systembauern. Die Pumpe sitzt auf dem kupfernen CPU-Kühler und befördert die Kühlflüssigkeit durch einen Radiator aus Aluminium. So wird Euer Prozessor optimal gekühlt.

Verarbeitung:

Die MasterLiquid Lite 120 und 240 bilden als fertig befüllte Komplett-Wasserkühlungen ein geschlossenes Kühlsystem. Auf dem 120 mm bzw. 140 mm Radiator sind ein bis zwei 120 mm Lüfter mit 25 mm Tiefe verbaut (modellabhängig). Für eine aktive Kühlung sorgen die  MasterFan 120 Air Balance Lüfter. Der Kühlkörper besteht aus einer Kühlplatte und einer integrierten Pumpe. Verbunden wird dieser mit dem Radiator über zwei 315 mm langen Schläuchen. Besonders hervorzuheben sind hier die Sleeve-Ummantelung und der Anti-Knickschutz. Entscheidet Ihr Euch für diese Fertig-Wasserkühlung, haben das regelmäßige Nachfüllen von Wasser und die regelmäßige Reinigung ein Ende. Cooler Master garantiert Euch mit der MasterLiquid Lite Serie eine wartungsfreie Wasskühlung.

Features:

  • Exklusive Technologie: Inhouse Design und Entwicklung
  • Doppelte Verlustleistung: Die Low-Profile Zweikammerpumpe bietet beträchtliche Leistungssprünge gegenüber der letzten Generation
  • Air Balance Fan Design: Lüftergeräusche und Vibrationen werden reduziert
  • Twist and Play: In wenigen Minuten einsatzbereit
  • Lieferumfang: 1-2 120-mm-Lüfter (modellabhängig), Montagesystem (AMD und Intel), eine Wärmeleitpaste und eine verständliche Montageanleitung.

Die Cooler Master MasterLiquid Lite sind auch für die AiO-Einsteiger unter Euch geeignet, die sich nach einer preiswerten und gut kühlenden AiO-CPU-Wasserkühlung sehnen.

Share

Fractal Design Define R6 als Ablöse des Define R5

Was ist neu an dem Midi-Tower Define R6?

Das Warten hat ein Ende: Drei Jahre nach dem Define R5 präsentiert Fractal Design jetzt den neuen Midi-Tower Define R6. Diesen gibt es sowohl mit gedämmten Seitenteil aus Stahl, als auch mit einem mit einem gläsernen Seitenteil als Tempered Glass Edition.

Gerade die Flexibilität des Innenraumes ist das Highlight der Ausstattung des neuen Define R6, bei dem sich der  Laufwerkskäfig komplett ausbauen lässt. Sechs 3,5/2,5 und zwei 2,5 Zoll Laufwerke können maximal untergebracht werden. Zudem bietet Euch das Chassis des Define R6 neun Einbauplätze für Lüfter, den neuen Nexus+ PWM Fan-Hub und Platz für Radiatoren bis zu 420mm.

Jeder PC-Bauer von Euch kann dank der modularen, verschiebbaren Storage-Plate selbst entscheiden, wie der Innenraum gestaltet werden soll. Möglich sind hier das Standard-Layout mit zusätzlichen Laufwerkspositionen und das neue Open-Layout mit maximalem Platz für Wasserkühlungen und einem optimalen Airflow. Der Deckel lässt sich bequem per Knopfdruck öffnen und dank der verbesserten ModuVent™-Technologie der dritten Generation kann der Nutzer zwischen gedämmter Oberseite oder zusätzlichen Lüfterpositionen wählen. Das hochdichte Dämmmaterial an den Seitenteilen, der Oberseite und der Front optimiert den besonders leisen Betrieb.

Auch das Kabelmanagement des Define R6 kann punkten. Hier sorgen Klettverschlüsse für eine ordentliche Führung der Kabel, die durch gummierte Aussparungen am Mainboard-Tray auf der Rückseite verschwinden. Zum Schluss sind die extrem leisen Fractal Design Dynamic X2 GP-14 140mm Lüfter und die sehr gute Kühlleistung zu erwähnen, welche das Gehäuse empfehlenswert machen.

Macht Euch im folgenden Video selber einen Eindruck von dem Fractal Design Define R6:

Falls Euer Interesse geweckt wurde, findet Ihr hier weitere Details.

Share

Die neue Xilence Performance X Serie

Ideal für den Gebrauch aktueller Gaming PC Systeme

Xilence präsentiert die neuen Gaming Netzteile

Die neue Performance X Serie von Xilence überzeugt Euch mit der hohen Energieeffizienz 80 PLUS Gold. Die aktuelle DC/DC Technologie sorgt jederzeit für eine stabile Ausgangsspannung. Um Schaltverluste kümmert sich der integrierte Resonanzwandler (LLC), sodass alle Gamer von einer noch höheren Effizienz und Energie profitieren.

Die Modelle sind in den unterschiedlichen Watt-Varianten von 550650, 750 bis hin zu 850 erhältlich – so ist für jeden etwas dabei! Eure aktuellen Gaming PC-Systeme werden sich über die extrem lange Haltbarkeit der Netzteile und die hervorragende Kühlleistung freuen. Das PC-Gehäuse wird durch ein semi-modulares Kabelmanagement in Ordnung gehalten und hat einen wichtigen Zusatzeffekt: Der Luftstrom wird verbessert.

Geräuschvolle Lüfter gehören der Vergangenheit an! Die dynamischen, flüssigkeitsgelagerten Lüfter sind sehr leise und laufruhig. Für eine optimale Wärmeabfuhr sorgt das ausgezeichnete Airflow-Design. Mit OVP, UVP, OCP, OTP, SCP und OLP ist die Sicherheitsausstattung komplett.

Viele unserer Produkttester sind bereits schon überzeugt von den Netzteilen. Hier könnt Ihr Euch selbst einen Eindruck, durch die bisherigen Erfahrungen machen.

Share

Für Gaming gerüstet mit HyperX™

Kompakt und ideal – an jedem Ort

Mit den Produkten von HyperX™ seid Ihr für professionelles Gaming gerüstet. So zum Beispiel mit einer HyperX™ Alloy FPS Tastatur. Sie ist besonders stabil und zuverlässig und somit bestens für Spiele auf hohem Niveau geeignet.

Nachgewiesene Zuverlässigkeit

Die kompakte Tastatur verfügt über einen Vollstahl-Rahmen, der der Alloy FPS Stabilität und Robustheit verleiht. Gerade für ernstzunehmende Gamer wichtig sind die mechanischen CHERRY® MX-Tasten. Erhältlich mit den CHERRY® MX Blue, Brown und Red Tasten ist für jeden Gamer der passende Tastenstil dabei.

Gamer wissen den Game-Modus zu schätzen und profitieren von 100 % Anti-Ghosting und N-key-Rollover. Ein taktiles, für Euch ideales Tastenfeedback und der typische Klang einer mechanischen Tastatur ziehen Euch direkt ins Spielgeschehen rein.

Zeigt, was in Euch steckt

Die HyperX™ Alloy FPS verfügt über eine rote LED Hintergrundbeleuchtung, die für ein aggressives Auftreten sorgt. Mit den dynamischen Lichteffekten entsteht ein wahres Spektakel, das sich sehen lässt!

Mobil unterwegs

Mit dem minimalistischen und kompakten Design nimmt die Tastatur nur wenig Platz auf dem Schreibtisch ein und ermöglicht so mehr Freiraum für intensive Mausbewegungen. Das mobile Design wird durch das abnehmbare und schicke Kabel verstärkt. Es minimiert den Stauraum und beugt Schäden am Kabel vor.


HyperX™ rundet das Gaming-Paket mit der HyperX™ Pulsefire FPS ab. Eine zuverlässige Maus ist entscheidend, wenn es am Ende der Schlacht um Sieg oder Niederlage geht. Die Gaming-Maus setzt auf die bewährten Pixart 3310-Sensoren, um Euch Genauigkeit und Präzision zu bieten. Mit vier DPI-Einstellungen eignet sich die Pulsefire für jeden Spieltypen. Das ergonomische Design gewährleistet auch bei langen und intensiven Gamings hohen Komfort und ein angenehmes Gaming. Für das taktile Feedback sorgen die Omron-Schalter sowie sechs haltbare und äußerst reaktionsschnelle Tasten.

Noch mehr Informationen gefällig?

Eine ausführliche Produktvorstellung könnt Ihr in unserem Blogbeitrag vom 29. April 2017 entnehmen. Und vielleicht interessiert Euch ja auch unser Beitrag für das HyperX™ FURY S Pro Gaming Mauspad. So erhaltet Ihr direkt die perfekte Unterlage für Eure Gaming-Maus und sogar für die Tastatur!

Share

ASUS Winter Deals

Die Temperaturen sinken, die letzten Blätter kämpfen gegen den Frost an und die Landschaft erhält langsam aber sicher eine weiße Schneemütze. Der Winter ist nah! Und das ist für ASUS das Zeichen, Eure PC-Ecke mit frostigen Winter Deals einzuheizen!

Frostige Winter Deals!

Hier findet Ihr alles, was Euer Gamerherz begehrt: Von der passgenauen Peripherie über leistungsstarke Grafikkarten und innovative Mainboards bis hin zu ultrascharfen Monitoren und WLAN Repeatern für die freie Mobilität.

Entscheidet Euch diesen Winter für Euren ganz persönlichen Winter Deal und räumt mit den vielfältigen Aktionsprodukten ordentlich ab!

Apropos abräumen: Ja, was denn eigentlich? Je nach Aktionsartikel warten satte Cashbacks, starke Gamesplanet Gutscheine oder spannende gratis Zugaben mit unterschiedlichen Wert auf Euch. Dabei entscheidet Ihr, welchen Deal Ihr eingehen wollt.

Folgende Winter Deals erwarten Euch:

Peripherie
Monitore
Mainboards
Grafikkarten
Mini PCs & Notebooks
WLAN
NAS & Festplatten
Laufwerke

Und so gehts:

  1. Kauft im Aktionszeitraum ein teilnehmendes ASUS Aktionsprodukt.
  2. Füllt das Formular auf unserer Aktionsseite aus und erhaltet bei erfolgreicher Prüfung einen Code.
  3. Füllt nun das Teilnahmeformular auf der ASUS Aktionsseite aus. Löst dort Euren Code ein und ladet Eure Rechnung hoch.
  4. Nun findet eine erneute Prüfung statt.
  5. Wählt zwischen einer Gratisbeigabe, einem Gamesplanet-Gutschein oder einem Cashback Euren Favoriten aus.

Macht es Euch in der kalten Winterzeit zu Hause gemütlich und sichert Euch Euren Winter Deal mit ASUS!

Gültig vom 01.12.2017 bis 31.01.2018 und nur solange der Vorrat reicht. Bedingungen beachten.

Share

Unser XXL-Adventskalender 2017

Freut Euch auf 31 Türchen!

Mindfactory XXL-Adventskalender

Alle Jahre wieder

Ja, es ist schon wieder so weit. Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür. Aber bis es soweit ist, haben wir noch die Zeit, uns auf dieses besinnliche Fest vorzubereiten! Um uns die Tage bis zu Weihnachten zu versüßen, haben wir auch dieses Jahr wieder unseren XXL-Adventskalender für Euch vorbereitet – aber hier wartet keine Schokolade auf Euch! In Zusammenarbeit mit namenhaften Herstellern präsentieren wir Euch wieder an 31 Tagen starke Gewinne und Bundles, die Euch bereits vor Weihnachten die Vorfreude auf tolle Geschenke geben.

31 Türchen warten auf Euch – die Teilnahme

So, und wie funktioniert das Ganze nun? Jeden Tag wartet ein neues Türchen auf Euch, geöffnet zu werden. Zum Vorschein kommt das jeweilige Logo vom Hersteller, der Euch an diesem Tag einen tollen Preis bietet. Mit einem Klick auf das Geschenk öffnet sich das Türchen und Ihr könnt sehen, welcher Gewinn sich hier versteckt. Damit Ihr das aktuelle Türchen auch nicht überseht, ist dieses animiert und wippt fröhlich vor sich hin.

Alles klar. Das heutige Türchen ist gefunden. Weiter geht’s. Nun könnt Ihr entscheiden: Möchtet Ihr Euch für das heutige Türchen eintragen oder nicht? Denn Ihr seid nicht automatisch für jedes Türchen registriert. Wenn Ihr an der Verlosung teilnehmen möchtet, füllt Ihr einfach das Formular aus und seid schon im Lostopf.

Damit Ihr auch kein Türchen verpasst und immer auf dem Laufenden über den aktuellen Gewinn seid, könnt Ihr Euch für unseren Reminder eintragen und erhaltet täglich eine E-Mail mit dem aktuellen Türchen!

Oh du Fröhliche

Okay, Ihr seid nun im Lostopf. Und was passiert nun? Wir ermitteln immer am darauffolgenden Werktag den oder die Gewinner/in. Damit wir alle informieren können, werden die Gewinner bei jeweiligen Türchen im Adventskalender veröffentlicht. Des Weiteren posten wir ja fleißig jeden Werktag einen Post zum aktuellen Adventstürchen und geben hier die Gewinner vom vorherigen Türchen bekannt. Des Weiteren erhalten die Gewinner eine E-Mail. Also täglich den Posteingang prüfen, damit Ihr Euren Gewinn auch nicht verpasst.

Morgen Kinder, wird’s was geben

Natürlich verraten wir Euch noch nicht, was sich hinter den zukünftigen Türchen versteckt. Aber eins können wir schon jetzt sagen: Es sind wahnsinnstolle Preise dabei!

Unsere ersten Gewinner konnten sich bereits über eine 500 GB WD Blue™ 2,5″ SSD freuen, über das Nanoxia CoolForce 1 Basic mit und ohne Sichtfenster, einem HyperX™ Cloud Revolver S Headset sowie über ein starkes MSI Bundle bestehend aus dem Z370 GAMING PRO CARBON, dem DS502 Headset und der Clutch GM60 Maus!

Also seid gespannt, was Euch noch so erwarten wird. Nur, wer auch teilnimmt, hat die Chance auf einen starken Gewinn: Also öffnet die Türchen und seid voller Vorfreude!

Gültig vom 01.12.-31.12.2017. Bedingungen beachten. Die Teilnahme erfolgt nur mit einer gültigen Kundennummer oder Shop-ID.

Share

Mit MSI testen, bewerten und behalten

Und weil’s so schön ist, hören wir nicht auf und bieten Euch immer wieder auf’s Neue starke Produkte zum Testen und Bewerten. Sowohl für Technikbegeisterte als auch für diejenigen, die es noch werden möchten: Mit unseren Testers Keepers Aktionen möchten wir alle unter Euch erreichen und jedem die Chance geben, Teil unsere Community zu werden!

Fast jede Woche präsentieren wir Euch unterschiedliche Hardware, die von Euch getestet und bewerten werden soll. Eure Mühen werden am Ende belohnt, denn das Testprodukt dürft Ihr behalten.

Die Teilnahme ist ganz einfach: Über das Formular auf unserer Aktionsseite schreibt Ihr uns eine aussagekräftige Bewerbung, mit der Ihr versucht, uns zu überzeugen, warum Ihr der geeignete Produkttester sein sollt. Natürlich solltet Ihr sowohl bei der Bewerbung als auch beim Produktbericht auf eine gute Rechtschreibung achten und einen gut leserlichen Fließtext schreiben.

Die Produktbewertung besteht aus mindestens 1.000 selbstgeschriebenen Wörtern und beinhaltet unter anderen die Kriterien Leistung, Montage, BIOs, Gesamteindruck und einigen weiteren. Bei unserer Spezial-Edition wird zusätzlich ein drei minütiges Unboxing-Video gedreht, bei dem das beste Video noch einen zusätzlichen Preis gewinnt.

So, und was könnt Ihr diese Woche testen? Wir präsentieren Euch das brandneue Z370 GAMING PRO CARBON von MSI! Konzipiert für die neusten Intel® Core™ Coffee Lake 6-Kern Prozessoren der achten Generation bietet Euch das Board Spitzenleistung auf allen Ebenen. Erfahrt individuelle Anpassungsoptionen und exklusive Gaming-Features, die Euch andauernde Flexibilität bieten. Nicht nur technisch legt das Z370 GAMING PRO CARBON ordentlich auf, auch optisch macht es einen wirklich starken Eindruck. Zu verdanken hat es diesen unter anderem der exklusiven RGB-LED Beleuchtung, die über eine Steuerungssoftware individuell angepasst werden kann.

Überzeugt Euch von den technischen Features und berichtet uns in Eurer Produktbewertung darüber!

Aber Moment mal. Was ist eigentlich mit dem Spezial-Gewinn? Den möchten wir Euch natürlich nicht vorenthalten. Für das beste Unboxing-Video winkt die MSI GK-701 RGB GAMING Tastatur. Ausgestattet mit den beliebten CHERRY MX Silver Switches bietet Euch die Gaming Tastatur ein hervorragendes Feedback und sensible Tastenansprache, wovon Ihr besonders in Euren Gaming-Sessions profitieren werdet. Sie verfügt ebenfalls über eine innovative RGB-Beleuchtung, die für eine sehenswerte LED-Show auf Euren Schreibtisch sorgt.

Haben wir Euer Interesse geweckt? Dann bewerbt Euch bis zum 26.11.2017 für eines von zehn MSI Z370 GAMING PRO CARBON und mit etwas Glück seid Ihr schon bald Teil unserer Testers Keepers Community!

Bewerbungen gültig vom 20.11.-26.11.2017. Bedingungen beachten.

Share